Mit insgesamt 13 Podestplätzen erzielte der Badmintonclub Uzwil ein ausgezeichnetes Ergebnis. Nur Lausanne war mit 14 Medaillen noch besser als die Uzwiler. Besonders erwähnenswert ist, dass die jungen Nachwuchstalente wie schon zuletzt ihre Top-Leistungen abrufen konnten. Sie hielten den hohen Erwartungen stand. Auch für den Verein ist es ein hochverdienter Lohn. In den letzten Jahren konnte die vereinseigene und ehrgeizige Nachwuchsförderung fortlaufend professionalisiert werden.

Grosse Freude herrschte in der Kategorie U19. Gleich zwei Goldmedaillen wurden gewonnen. Erfreulicherweise holte sich die 18-jährige Adina Panza an ihren letzten Junioren-Schweizermeisterschaften noch einmal einen Schweizermeistertitel. Im Mixeddoppel siegte sie zusammen mit Timo Baldegger (Trogen-Speicher). Und im Frauendoppel war die 17-jährige Vera Appenzeller erfolgreich. Sie gewinnt mit Lucie Amiguet (La Chaux-de-Fonds) die Goldmedaille, zudem im Mixeddoppel mit Nicolas Franconville (Yverdon) die Bronzemedaille.

Ebenfalls eine Goldmedaille sicherte sich der Badmintonclub Uzwil in der Kategorie U17. Der 15-jährige Liano Panza wird Schweizermeister im Männerdoppel mit Loris Dietrich (Tafers) und holt sich mit Clubkollegin Jorina Jann auch noch die Bronzemedaille im Mixeddoppel.

Die weiteren Uzwiler Medaillengewinner sind Noel Tappeiner (Silber und Bronze), Yaël Brunnschweiler (Silber), Lina Schadegg (dreimal Bronze), Jorina Jann (zweimal Bronze), Lars Luca Fritzsche (Bronze), Sara Nina Fritzsche (Bronze), Ella Germann (Bronze) und Jonas Senn (Bronze).