In Uzwil gehen 1'500 Kinder zur Schule. Sie leben in unterschiedlichsten Verhältnissen. Auch ihre Betreuung vor und nach der Schule ist sehr vielfältig. In der Familie, im Chinderhus, in Tagesfamilien, im bisherigen Mittagstischangebot der Schule. Diese Angebote stehen nicht in Konkurrenz zueinander. 

Kinderbetreuung ist wichtig
Im Wissen um die unterschiedlichen Lebenssituationen von Eltern und Familien braucht es diese Vielfalt an Möglichkeiten. Uzwils Schulratspräsident Daniel Wyder: «Wichtig ist, dass Kinder betreut sind. Dass sie Gelegenheit haben, sich in sozialen Kontakten zu bewegen, dass sie lernen, mit Grenzen umzugehen, dass sie Erfahrungen mit Gleichaltrigen sammeln können.» 

Findet das nicht statt, würden die Kinder diese Defizite in die Schule tragen. Und die Schule könne sich weniger ihrem Kernauftrag Bildung widmen. Darunter leide der Lernfortschritt und die persönliche Entwicklung.

Verschiedene Lebensentwürfe
Auch andere Aspekte verlangen schulergänzende Angebote. Nebst dem klassischen Familienmodell gibt es eine Vielzahl von Lebensentwürfen. Die Gesellschaft braucht die gut ausgebildeten Mütter an Arbeitsplätzen. Verschiedene Paare sind aus schierer wirtschaftlicher Notwendigkeit Doppelverdiener. Wer betreut die Kinder ausserhalb der Schulzeit? Nicht immer können Eltern das organisieren. Sie brauchen verlässliche Partner.

Dreijähriger Pilot
Die Schulen betreiben heute drei Mittagstisch-Angebote. Die Schwäche des Angebotes in den Augen vieler Eltern: Die Betreuung nur über Mittag nützt nichts, wenn man ab 7 Uhr arbeitet. Diese Lücke will die Schule mit einem Betreuungsangebot an zwei Standorten zwischen 6.30 und 7.50 Uhr schliessen. Weitere Kritik: Ein Nachmittags-Angebot fehlt. Ergänzend zur Betreuung über Mittag sollen deshalb auch Angebote für den ganzen Nachmittag bis 18 Uhr entstehen. 

Und schliesslich ist an einem Standort ein Ganztagesangebot während den Ferien geplant. Auch das ist ein Anliegen von Eltern. Diese Ausweitungen des Angebotes werden in den nächsten drei Jahren pilotiert. Das bisherige Mittagstisch-Angebot in Henau bleibt unverändert. In der Oberstufe ist ergänzend eine Tagesklasse vorgesehen, für die während der verkürzten Mittagszeit ein Betreuungsangebot besteht.

Überwiegend von Eltern finanziert
Für das so erweiterte Angebot des Mittagstisches rechnet Uzwil im 2019 mit Ausgaben von gut 300'000 Franken und Einnahmen – insbesondere Elternbeiträge – von rund 185'000 Franken. Entsprechend des Ziels, dass die Nutzer selber etwa zwei Drittel der Kosten finanzieren. Ein grösserer Beitrag ist mit Blick auf jene Eltern, welche die Betreuungsaufgabe selber übernehmen, nicht gerechtfertigt. Der Ausbau des Angebotes ist Gegenstand des Budgets, über welches die Bürgerversammlung im November entscheidet.

Blick in die Region
Schulratspräsident Daniel Wyder: «Uzwils Bevölkerung ist nicht anders als die Bevölkerung in anderen Gemeinden der Region. Flawil und Wil beispielsweise haben aber heute schon deutlich stärker ausgebaute Angebote als Uzwil.» Entsprechend sei die versuchsweise Ergänzung des heutigen Angebotes nicht bahnbrechend. Sie helfe, mehr Kindern eine gute Betreuung zu ermöglichen. Das erhöhe die Chancengleichheit der Kinder und fördere die Integration. 

Natürlich: Schule und Gemeinde sind sich bewusst, dass man bei vielen Themen – auch hier – noch viel mehr anbieten könnte. Gemeindepräsident Lucas Keel: «Der skizzierte Ausbau ist angemessen und richtig.» Er mahnt gleichzeitig, auch bei den Betreuungsangeboten auf dem Teppich zu bleiben. Der Staat könne und solle nicht alles. Und schliesslich seien auch die Arbeitgeber in der Pflicht, wenn sie Fachkräfte brauchen.

Im Hinblick auf die Ergänzung des Angebotes sucht die Schule Betreuungspersonen und eine Leitung. Auf der Homepage www.uzwil.ch/stellen finden Sie die Stellenausschreibungen.
______________________________________________________________________________

WEITERE THEMEN

■ Mit Energie an den Herbstmarkt
Bald schon Tradition hat das Buzzer-Quiz am Stand der Gemeinde. Wer weiss die richtige Antwort und reagiert den entscheidenden Tick schneller? Testen Sie Ihr Energiewissen, messen Sie sich mit alten Bekannten oder treten Sie zum Familienduell an. Den spielerischen Wettbewerb um Punkte und Preise leitet frisch und witzig Joe Keller – die bekannte Stimme vom Radio FM1. Auch am Stand präsent sind die Fachleute der Energieagentur St. Gallen. Von ihnen erfahren Sie alles rund um das Uzwiler Beratungs- und Förderangebot auf dem Weg zur Energiewende, wichtige Fakten und praktische Tipps für den Alltag im Umgang mit Energie. Welche Interessen Sie auch an unseren Stand führen, gewinnen werden Sie auf jeden Fall. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Post inside
Testen Sie Ihr Energiewissen. Bild: Quelle: Energieagentur St. Gallen

***

■ Der «Brain Truck» besuchte Uzwil
Die 6. und 7. Klässler der Schule Uzwil hatten das Glück, letztens einen Blick in den «Brain Truck» werfen zu können. Die Stimmen hinterher waren einhellig: spannend, interessant, aufregend, berührend. Mit viel Engagement und Wissen erklärte Herr Müller von «pro integral» den Schülern anschaulich, welche Aufgaben das Gehirn hat, welche Region für was zuständig ist und welche Folgen es haben kann, wenn es zu einer Hirnverletzung kommt. Ausgerüstet mit Brillen, die einen alles doppelt oder verschwommen sehen liessen, konnten die Schüler Aufgaben lösen. 

Post inside
B. Müller von «pro integral» erklärt die Funktionen des Hirn. Bild: Quelle: Elke Asprion.

Schnell war klar: Das ist schwierig. Einen Schuh mit nur einer Hand schnüren, sich morgens anziehen, wenn eine Körperhälfte nicht mehr richtig funktioniert. Das sind Herausforderungen, mit denen Hirnverletzte täglich konfrontiert sind. Höchst spannend für alle war das echte menschliche Gehirn, welches Herr Müller mitgebracht hat. Die Meisten hatten es sich das ganz anders vorgestellt. Im Brain Truck werden die Schüler sensibilisiert im Umgang mit Menschen mit einer Behinderung. Gleichzeitig wird ein Anspruch auf Prävention erfüllt, der nicht moralisierend wirkt. Jedem Anwesenden war nachher klar, warum auf einen Velohelm nicht verzichtet werden darf, auch wenn hinterher die Frisur nicht mehr sitzt. | Elke Asprion

B. Müller von «pro integral» erklärt die Funktionen des Hirn. Bild: Quelle: Elke Asprion

***

■ Eissaison startet
Die Saison in der Uzehalle startet am Montag, 1. Oktober 2018. Die Eintrittspreise bleiben unschlagbar tief: Kinder 1.50 Franken, Jugendliche 3 Franken, Erwachsene 4 Franken. Öffnungszeiten des allgemeinen Eislaufs:

Mo, *** | 13.30 bis 16.00
Di, 09.00 bis 11.45 | 13.30 bis 16.00
Mi, 09.00 bis 11.45 | 13.30 bis 15.45 |20.00 bis 22.00
Do, 09.00 bis 11.45 | 13.30 bis 16.00
Fr, 09.00 bis 11.45 | 13.30 bis 16.00
Sa, 09.00 bis 10.45 | 14.00 bis 16.00 * #
So, 09.00 bis 11.30 # | 14.00** bis 16.00* #

* 15.30 Uhr bei Veranstaltungen
** 14.30 Uhr bei Veranstaltungen
*** während den Schulferien geöffnet von 09.00 bis 11.45 Uhr
# während diesen Zeiten ist kein Hockeyspielen möglich

Auf www.uzwil.ch/kunsteisbahn finden Sie Änderungen zu den Öffnungszeiten. Im Bistro bedienen Sie Inke und Stefan Ricklin. Zum Angebot gehören Tages- und Monatshits. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich mit Speis und Trank verwöhnen.

***

■ Kehrichtsammlungen
Mittwoch in Niederuzwil, Donnerstag in Uzwil und Stolzenberg. Freitag in Algetshausen, Henau, Niederstetten und Oberstetten. Bitte stellen Sie Ihren Kehricht am Abfuhrtag bis 7 Uhr bereit.

■ Grünabfuhr
Montag in Niederuzwil, Uzwil und Stolzenberg, Dienstag in Algetshausen, Henau, Niederstetten und Oberstetten. Das Grüngut stellen Sie bitte dort bereit, wo Sie auch den Kehrichtsack hinstellen.

***

Vorgestellt
Die IG Sport führt anlässlich des Herbstmarkts Uzwil die dritte Sportlerehrung durch. Geehrt werden Athleten sowie Vereine der Gemeinden Oberuzwil und Uzwil für ihre Erfolge im Jahr 2017/18. Auf der diesjährigen Liste stehen Badmintonspieler, Kunstradfahrer, Läufer, Judokas, Behindertensportler, Fussballerinnen und Geräteturnerinnen, welche im vergangenen Jahr mit nationalen oder gar internationalen Spitzenresultaten glänzten. 

Post inside
Am Herbstmarkt kommt es wieder zu einer Sportlerehrung.

Ebenso werden zwei Sonderpreise für aussergewöhnliche Bemühungen oder Leistungen für den Sport in der Region vergeben. Über die Nominierten hüllt sich die IG Sport in Schweigen – man darf gespannt sein! Die Ehrung findet am Freitag, 28. September, ab 18.30 Uhr im Uzezelt statt.
Infos zur IG Sport und Aktuelles zu den Mitgliedervereinen finden Sie im Internet: www.ig-sport-uzwil.ch .
Die Region Uzwil bewegt – lassen auch Sie sich bewegen. Auch für Sie ist ein passendes Angebot dabei. Garantiert! | Kathrin Germann