Mit der 16-jährigen Vera Appenzeller holte sich eine Topfavoritin aus dem Uzwiler Team den Schweizermeistertitel. Sie gewann gleich drei Medaillen. Die Goldmedaille im Mixeddoppel mit Nicolas Franconville (BC Orbe), die Bronzemedaille im Frauendoppel mit Clubkameradin Adina Panza und nochmals eine Bronzemedaille im Fraueneinzel.

Insgesamt überzeugte der Uzwiler Nachwuchs mit einer ausserordentlichen Vereinsleistung. Alle elf Teilnehmer/innen gewannen mindestens eine Medaille. Das freut auch den vollamtlichen Cheftrainer Iztok Utrosa, dessen ehrgeizige Nachwuchsförderung sich auszahlt. «Diese Resultate zeigen, dass alle unsere Elitejunioren zu den Top 5 in der jeweiligen Alterskategorie gehören. Dies ist bemerkenswert.»

Der Badmintonclub Uzwil professionalisierte in den letzten Jahren den Nachwuchssport fortlaufend. Mittlerweile arbeitet der Verein mit der Sportschule Lindenhof Wil zusammen und beschäftigt zwei Trainer in einem Gesamtpensum von 150 Stellenprozenten. Der jüngste Erfolg unterstreicht die Ambitionen des Vereins. Früher oder später sollen die erfolgreichen Eigengewächse auch im NLA-Team für Furore sorgen.

Post inside
Von links: Vera Appenzeller, Lina Schadegg, Noel Tappeiner, Liano Panza, Adina Panza, Yaël Brunnschweiler, Aileen Grolimund, Ladina Gantenbein, Laura Vègh, Jorina Jann, Sanna Germann.