Sonja Rüegg, die neue Leiterin der Wiler Kunsthalle, begrüsste die Vernissagebesucher mit einem Retroblick und äusserte ihre Freude darüber, dass so viele Künstler, der Einladung gefolgt sind und bereits ausgestellt haben. Seit der Gründung realisierte die Kunsthalle 148 Ausstellungen und edierte 28 Multiples. Und genau um diese Multiples dreht sich die aktuelle Ausstellung «Retrospektive». Seit dem Jahr 1991 ediert die Kunsthalle Wil jährlich ein Multiple, ein Kleinplastik in limitierter Auflage, von einer der ausstellenden Künstlern realisiert. Zum ersten Mal werden diese Kunstwerke öffentlich ausgestellt. «Darunter Arbeiten von namhaften Künstlern wie Roman Signer, Lucie Schenker oder Hans Thomann», informiert die Kunsthalle Wil in einer Medienmitteilung. Bei einigen der Künstler, deren Ausstellungszeit schon länger zurückliegt, war dann auch gar nicht mehr klar, welche Multiples sie damals für die Kunsthalle Wil realisiert haben. « Daraus ist reger Austausch unter den Vernissagebesuchern entstanden», heisst es in der Mitteilung weiter. So seien mit zahlreichen Anekdoten Erinnerungen aufgefrischt und die Geschichte der Kunsthalle Wil geehrt worden. In der offiziellen Medienmitteilung bedanken sich die Verantwortlichen der Kunsthalle Wil bei den beiden abtretenden Kuratorinnen Gabrielle Obrist und Claudia Reeb. (pd)

Die Ausstellung läuft noch bis am 15. März. Geöffnet jeweils Donnerstag und Freitag von 16 bis 19 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 11 bis 14 Uhr. Weitere Infos unter: www.kunsthallewil.ch