Von den 180 Mitgliedern haben sich 112 zur diesjährigen Hauptversammlung im Restaurant Landhaus in Niederuzwil eingefunden. Nach sieben Jahren als Vizepräsident und nun sechs Jahren an der Spitze des Vereins legte Toni Bürge ein letztes Mal einen Präsidialbericht vor. Als Höhepunkte des Vereinsjahres 2018 erinnerte er an die Exkursionen in die Furka-Bahn-Werkstatt, in die Schreinerei Fust in Wil und zur Bioforce-Firma Vogel. Ziel des Herbstausflugs war das Kernkraftwerk Leibstadt.


Die neue Führungsmannschaft

Mit Armin Benz steht wieder eine in der Öffentlichkeit bekannte Persönlichkeit an der Spitze des Vereins. Der pensionierte Lehrer war unter anderem manche Jahre Präsident des Sängerbundes an der Thur und der CVP Uzwil. Im Vorstand unterstützen ihn Hans Aerne, Oberbüren (Vizepräsident), Heinz Grob, Uzwil (Aktuar), Nuotcla Mathieu, Algetshausen (Kassier) und Carlo Fetz, Niederuzwil (Beisitzer). Verantwortlich für die Kegelmeisterschaft ist Hans Aerne, für das Jass-Turnier Hans Bucher. Als Revisoren sind Fritz Michel und Cirin Descurtins gewählt worden.

Der neue Präsident betonte, dass er mit der Übernahme des Amtes den Verein vor der Auflösung habe bewahren wollen. Vizepräsident Hans Aerne würdigte die Verdienste des abtretenden Präsidenten, und die Versammlung verlieh ihm die Ehrenmitgliedschaft.


Kein monatlicher Stammtisch

Ziel der Exkursionen im neuen Vereinsjahr sind die Berufsfeuerwehr St. Gallen, die SRF-Fernsehstudios in Zürich und die Seilerei Kislig in Winterthur. Der Herbstausflug führt zum Pumpspeicher-Kraftwerk Linth-Limmern im Glarnerland. Erneut auf dem Programm stehen das Petanque-Turnier sowie die Kegelmeisterschaft und das Jassturnier. Der neue Präsident Armin Benz hat angeregt, pro Jahr eine bis vier Wanderungen durchzuführen. Sein Vorschlag, einen monatlichen Stamm einzuführen, stiess auf wenig Gegenliebe.