Bei prächtigem Sommerwetter – es war sonnig, aber nicht zu heiss -, konnte der erste Bewegungstag der Tertianum Rosenau weitestgehend draussen stattfinden. Egal ob mit dem Bewegungsspass «Smovey» etwas für die eigene Fitness oder mit einem erfolgreichen Wurf an der Kegelbahn etwas für die gute Laune getan wurde – die Gäste nutzten das breite, zugleich jedoch unaufdringlich präsentierte Angebot an unterhaltsamen, koordinativen, kreativen und manchmal sogar ein bisschen schweisstreibenden Übungen, um beschwingt durch den Tag zu kommen.

Post inside


Gemeinsam am Bild gemalt

Neben gezielten Übungen hatte es an diesem Tag aber auch Platz für Entspannung. Wer wollte, konnte sich ein lauwarmes Handbad gönnen und sich danach die Hände eincremen lassen. Und wer lieber dem Sinn des Schönen nachspürte, kam beim Gemeinschaftsbild auf die Kosten, durfte doch jede(r), die/der sich zu künstlerischem Tun angeregt fühlte, an einem Bild weitermalen, dass zuvor andere schon angefangen hatten.

Post inside


Ein Fitnessteller am Bewegungstag

Ebenso gab es ein Tasträtsel. Die Teilnehmenden mussten dabei Gegenstände ertasten und richtig erraten. Am Ende des Nachmittags gab es dann die Auflösung und darüber hinaus auch noch einen kleinen Preis für die Gewinnerin. Natürlich war auch am Bewegungstag für einmal das Mittagsessen dementsprechend: es gab nämlich für alle einen feinen Fitnessteller, der aus allerlei Salaten und diversen vegetarischen und fleischigen Grilladen bestand.

Christof Lampart