Das Toggenburger Verbandsschwingfest wurde in diesem Jahr etwas anders durchgeführt als geplant. Aus bekannten Gründen wurde ein U20 Schwingfest mit 65 Teilnehmern beim Schulhaus Degenau in Jonschwil durchgeführt. Der Favorit auf den Festsieg liess auch bei seinem vierten Einsatz in der Saison 2021 nichts anbrennen und sicherte sich den vierten Sieg in Serie. Es handelt sich dabei um Werner Schlegel aus Hemberg. Der Toggenburger dominierte in der Nordostschweiz die U20 Schwingfest so stark, dass er sich bis jetzt noch nie geschlagen geben musste. Somit feierte er auch in Jonschwil mit sechs Siegen in sechs Gängen den verdienten Tagessieg. Im Schlussgang griff er seinen Verbandskollegen Manuel Bollhalder nach 1:08 Minuten mit einem Kurz an und konnte am Boden mit Nachdrücken das Fest für sich entscheiden.

Keine Zuschauer, dafür mit Live Stream

Das Schwingfest in Jonschwil wurde ohne Zuschauer durchgeführt. Trotzdem konnten die Zuschauer das Schwingfest verfolgen. Dank eines Live-Streams  waren die Zuschauer trotzdem mit von der Partie. Das Kommentatoren Duo Jörg Abderhalden und Gerry Süess führten gekonnt durch das Schwingfest und brachten viel Hindergrundwissen an den Bildschirm. Der Live Stream war ein Test für die kommende Kranzfestsaison, wo sämtliche Kantonalschwingfest live gestreamt werden. So bekommen die Zuschauer doch noch etwas Schwingfeststimmung zu sehen.

Toggenburger gut platziert

Nebst dem Sieg für Werner Schlegel, waren auch die weiteren Toggenburger U20 Schwinger erfolgreich. Andreas Niederer vom Schwingclub Wil klassierte sich auf dem zweiten Schlussrang. Ramon Baumgartner und der Schlussgangverlierer Manuel Bollhalder, beide vom Schwingclub Flawil, klassierten sich in den Rängen drei und fünf.

Für die U20 Schwinger geht es Mitte Juni weiter mit dem Kronberg Schwinget und die weiteren Schwinger hoffen, dass sie im Juli ebenfalls wieder im Sägemehl Wettkämpfe bestreiten dürfen.