In den Ausstellungsräumlichkeiten an der St. Gallerstrasse 51 in Wil wird dem Zuzwiler Mammutbaum ein neues Zuhause geschenkt.
„Manche Leute denken - zack - und das Möbel steht. Mit unserem Erlebniswald möchten wir den Besuchern aufzeigen, dass viel mehr dahinter steckt“, schildert der angehende Schreiner Fabian Cadonau die Grundidee. In der ab heute zugänglichen Dauerausstellung „Erlebniswald“ zeigen Lernende der Schreinerei Fust die Wertschöpfungskette vom Baum zum Möbel.

Stimmungsvoll inszeniert, bedient der Erlebniswald die Sinne und regt die Besucher auf spielerische Weise zur Auseinandersetzung mit der eigenen Möbelherkunft an. Eintauchen in ein aussergewöhnliches Walderlebnis. Bereits vor Betreten des unteren Parterres vernimmt der Besucher entfernte Vogelstimmen, die Motorgeräusche einer Kettensäge und das entspannende Plätschern eines Baches. Während der Fuss auf weiche Holzschnipsel aufsetzt, wandert der Blick zwischen imposanten Baumstämmen und zahlreichen Massivholzmöbeln hin und her.

„Wir möchten den Besucher ins Staunen versetzen“, nennt Simone Mahler die Ambition der Ausführenden. Als auszubildende Zeichnerin Innenarchitektur ist sie massgebend an Konzept und Realisation beteiligt. Die ursprüngliche Idee für den Erlebniswald entwickelte der ehemalige Lernende und heutige Szenografie-Student Andrin Bührer. Das Fust-Team brachte die Gestaltungsvorschläge anschliessend vom Papier in den Raum. Tatkräftig unterstützt wurden sie von Lernenden und Mitarbeitenden der Forstbetriebe Staatswald SG des Werkhofs Oberuzwil.


Platz nehmen auf dem Zuzwiler Mammutbaum
Letzten Herbst musste der hochgewachsene Redwood-Baum an der Herbergstrasse in Zuzwil einer neuen Bushaltestelle weichen. Damit dieser eindrückliche Baum nicht einfach verschwindet und in Vergessenheit gerät, ersteigerte Markus Fust im Frühling den Stamm an der Wertholz-Gant. Im Erlebniswald hauchen die Lernenden dem Stamm mit einem Durchmesser von 140cm neues Leben ein und schaffen eine inspirierende Sitzmöglichkeit. Weiter ehrt die kunstvolle Bearbeitung des Ostschweizer Künstlers Daniel Eggli einen weiteren Teil des eindrücklichen Mammutbaums. Die Lernenden der Schreinerei Fust laden alle interessierten Personen herzlich ein, diese Skulpturen und den Erlebniswald zu besuchen. Das Indoor-Erlebnis „Wald“ ist ab sofort für Interessensgruppierungen, Vereine, Schulklassen und Private während den Geschäftsöffnungszeiten kostenlos zugänglich.

Der Erlebniswald wird ins Leben gerufen weil:
• wir an das Potenzial junger Menschen glauben
• wir und die Öffentlichkeit mit der Realisierung der Ausstellung die Kompetenz der Lernenden
  vor Augen geführt bekommen
• wir in der Öffentlichkeit das Bewusstsein für den natürlichen Werkstoff Holz festigen wollen
• wir die Tradition des Handwerks pflegen und fördern
• wir aufzeigen wollen, welche Arbeitsschritte bis zum Endprodukt notwendig sind
• wir zeigen wollen, dass jedes Möbel aus Echtholz ein Unikat ist
• wir einheimisches Holz verwenden und den Wunsch danach ankurbeln wollen
• wir starke Signale senden möchten für die Lehrlingsausbildung und den regionalen Werkplatz
• wir Interessensgruppierungen, Schulen und Vereine einladen möchten, sich mit Schweizer Handwerk zu befassen