Die einen waren ehrgeizig und mit persönlichen Zielen, die Erstklässler hatten gehörigen Respekt vor der grossen sportlichen Herausforderung. Doch die meisten der rund 160 Schülerinnen und Schüler nahmen die 250 m Schwimmen, 15 km Radfahren und 4 km Laufen im Rahmen ihrer sportlichen Möglichkeiten in Angriff. Etwa 15 Mädchen absolvierten einen Duathlon bestehend aus 15 km Radfahren und einer etwas längeren Laufstrecke von 6 km. Auf der ganzen Strecke feuerten Eltern ihre Kinder an, im Ziel empfingen die bereits Angekommenen ihre Kolleginnen und Kollegen lautstark. Ein Vater motivierte die Radfahrer sogar mit musikalischen Klängen aus seinem Alphorn, wie es im aktuellen Mitteilungsblatt heisst. 

Favoriten und Überraschungen

Die Ausgangslage war wie immer spannend und stachelte einige Favoriten zusätzlich an. Bei den Mädchen siegte Salome Blättler aus der 2. Sek mit acht Minuten Vorsprung auf die zweitplatzierte Zweitrealschülerin Sarina Gemperli. Jelena Ammann aus der 2bS folgte auf Rang drei.

Grossartige Leistungen

Acht Mädchen der 1. Oberstufe platzierten sich unter den ersten Zwanzig. Bei den Knaben wurde einer der Favoriten seiner Rolle gerecht. Der Zweitsekschüler Samuel Belz gewann mit einem Vorsprung von rund einer Minute auf den zweitplatzierten Florian Schneider aus der gleichen Klasse. Das war eine Überraschung, da Florian nicht in der Spitzengruppe der letztjährigen Besten gestartet war. Adrian Düring aus der 3bS belegte Rang drei. Fünf Erstklässler erreichten einen Rang unter den ersten Zwanzig. 

Viele der vorne platzierten Athletinnen und Athleten bewältigen jeden Tag einen langen Schulweg auf dem Fahrrad, ein exzellentes Training. Stolz auf ihre Leistung durften alle Jugendlichen sein. Glücklich im Ziel waren vor allem auch alle Erstklässler, von denen die meisten noch nie einen solchen Ausdauerwettkampf bestritten hatten.

Post inside