In der Polizeiregion Fürstenland-Neckertal ist die Umsetzung des Projekts Kantonspolizei der Zukunft (KdZ) auf den 1. Juli dieses Jahres geplant. Um den Betrieb mit mehr Polizisten auf dem Polizeistützpunkt gewährleisten zu können, muss dieser den neuen Anforderungen angepasst werden. Gleichzeitig erfolgen dringende Renovationsarbeiten.

Während der Bauphase kann der Betrieb auf dem Polizeistützpunkt Oberbüren nicht aufrecht erhalten werden, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Mittwochvormittag mitteilt. Eine Aussensprechstelle mit Verbindung zur Kantonalen Notrufzentrale bleibt bestehen. Die Belegschaft des Polizeistützpunkt wechselt ins alte Feuerwehrdepot an die Tonhallenstrasse nach Wil. Dort wird es keinen Schalterdienst geben. Die Anliegen der Bevölkerung werden wie üblich bei jeder Polizeistation an der Lerchenfeldstrasse entgegengenommen. Die telefonische Erreichbarkeit ist nach wie vor über die Telefonnummer 058 229 81 00 gewährleistet. (kapo)