Nachdem sich vor rund zwei Jahren abgezeichnet hatte, dass sich notwendige baulich-betriebliche Anpassungen am bisherigen Standort in Oberuzwil kaum oder nur mit einem unverhältnismässig grossen Aufwand realisieren lassen, sah sich das Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) in Zusammenarbeit mit dem Baudepartement nach einer möglichen Alternative um. Fündig geworden sind die Verantwortlichen schliesslich direkt beim Bahnhof Will im Rail-Center, wo das RAV oberhalb der Sein-Lounge neu eine offene Bürolandschaft beziehen konnte.

«Mit dem Umzug nach Wil sind wir dank der zentralen Lage für unsere Kunden noch besser zu erreichen«, sagt Katja Eigenmann, Leiterin RAV Wil. Das Arbeitsvolumen, das von einem RAV bewältigt werden muss, kann sich aufgrund von Konjunkturschwankungen schnell ändern. Offene Bürolandschaften bieten vor diesem Hintergrund ein ausreichend hohes Mass an Flexibilität, lässt der Kanton in einer Mitteilung verlauten. Die positiven Erfahrungen mit offenen Bürolandschaften in den RAV in St.Gallen und Wattwil zeigten, dass sich dadurch auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit und Sicherheit der Mitarbeitenden verbessert. (pd/red)

Post inside
Auch die entsprechenden Hinweistafel ist bereits montiert.