Die Organisatoren des 150-Jahr-Jubiläums, Pfarrer Lars Heynen und Kirchenmusiker Stefan Wieske, haben ein reichhaltiges Programm für Alt und Jung zusammengestellt. Es spielt sich in der Kirche und um die Kirche herum ab. Was den Innenraum der Kirche betrifft: Er wird am Jubiläum mit den Besuchern um die Wette strahlen. An der diesjährigen Kirchbürgerversammlung war vom Überschuss der letzten Jahresrechnung ein Betrag von 60'000 Franken für die Auffrischung von Wänden und Decken abgezweigt worden. Diese Arbeiten werden gegenwärtig fachkundig ausgeführt. Am übernächsten Wochenende werden die festlichen Darbietungen im hellen Raum besonders zur Geltung kommen.

Gemeinschaft erleben

Das Fest beginnt am Samstag um 15 Uhr mit Aktivitäten um die Kirche. Während Attraktionen wie die Hüpfburg eher Kinder ansprechen, können es sich Erwachsene auch bei Grillspezialitäten, Pommes frites, Salat oder Kaffee und Kuchen gut gehen lassen. Um 15.30 Uhr ist die Teilnahme an einem Singprojekt im Kirchgemeindehaus möglich. In der Kirche geht es ab 16 Uhr Schlag auf Schlag. Ein Zauberer eröffnet den Reigen. Um 16.45 konzertiert die Musikschule. Ein zweites Singprojekt folgt um 18 Uhr. Um 19.30 Uhr beginnt der Festabend mit Musik von Kirchenmusiker Andreas Hausammann, mit lustigen Episoden, mit Interviews und Geschichten.

Der Gottesdienst am Sonntag beginnt um 11 Uhr. Daran schliesst sich ein gemütliches Beisammensein mit Speis und Trank an. Was Festfreude und Unbekümmertheit halt nach wie vor ein bisschen einschränkt: Die coronabedingten Massnahmen wie Maskentragen, Abstand halten und Begrenzung der Teilnehmerzahlen haben nach wie vor Gültigkeit.