Es war ein farbenfroher Anlass. «Mini Farb – dini Farb» war auch als Thema des Gottesdienstes gewählt worden. Eine beschwingte musikalische Note gaben der Feier die Bläserkids, ein Bläserensemble der Musikschule Wil, unter der Leitung von Thomas Fele. Die Pfarrer Markus Lohner und Walter Hürzeler gestalteten den Gottesdienst und Stefan Giger, der Kirchenmusiker der Evangelischen Kirchgemeinde Wil, begleitete die Lieder am Piano.

Vier Kinder wurden zu Beginn des Gottesdienstes getauft, eines dargebracht. Letzteres wird im Erwachsenenalter selber entscheiden, ob es sich dannzumal taufen lassen will. Dem Kind, das just an seinem ersten Geburtstag getauft wurde, sang die Gemeinschaft das «Happy Birthday». Im Zusammenhang mit den Taufen nahmen manche Familien mit Kleinkindern am Gottesdienst teil und brachten jugendliche Unbeschwertheit in die Feier.


Sich und andere wertschätzen

Einen Streit unter den Farben wählte Pfarrer Markus Lohner als Metapher für seine Gedanken zum Schulanfang. Vergleiche und Streit machten jede Beziehung kaputt. Die Farben vereinigten sich nach einem Gewitter schliesslich zu einem wunderschönen, harmonischen Regenbogen. «Genauso wie es jede Farbe braucht, hat auch jeder Mensch seinen eigenen Wert und alle zusammen machen die Welt bunt.» Schülerinnen und Schülern und ihren Lehrpersonen – und natürlich allen Menschen – wünschte Markus Lohner das Geschenk, sich und andere wertschätzen zu können.

Der farbige Aspekt kam für die Schüler darin zum Ausdruck, dass sie nach dem Gottesdienst aus bunten Markern einen auswählen durften. Alle Teilnehmer waren zu einem erfrischenden Getränk eingeladen, und es wurde ihnen – der Temperatur entsprechend – auch ein Glacé angeboten.