Früh am Morgen fast wie ein Sternmarsch findet die Auffuhr der Tiere statt, aus allen Himmelsrichtungen kommen die Bauernfamilien meist gekleidet in Tracht oder Edelweisshemd mit ihren Kuhherden auf den Schauplatz Frohheim. Die aufwändig gearbeiteten Kopfschmucke sind vielfältig, wohl aus den kreativen Händen der Bäuerinnen gebastelt. Glockengeläute ist weit herum zu hören.

Vielfältiges Programm

Im Festzehlt herrscht gute Stimmung, da und dort wird gesungen und «zäuerlet».

Post inside
Nicole und Ueli Maute am frühen Morgen auf dem Weg an die Viehschau

Nach dem Morgenprogramm ging es um 12.30 weiter mit den Präsentationen der 100’000-er Kühe, die eine Milchleistung von über 100'000 kg erbracht haben. Auch werden ganze Kuhfamilien vorgestellt, Mütter und 3 Generationen, teils von verschiedenen Vätern (ja das kann es geben bei Kühen). Überall werden noch die letzten Schönheitsanwendungen gemacht; Striegeln für ein glänzendes Fell, Wasser und Schwamm um den letzten Schmutz abzuwaschen und ein freundliches tätscheln auf den Rücken oder gar ein Kraulen am Kopf. Jeder Halter hat so sein eigenes Ritual.

Nur eine kann Germanys Next Top Model pardon Miss Kirchberg werden

Post inside
Gleich zwei Titel heimst  "Dallas" von Martin Niederer (2. v. rechts) ein. Als Miss Kirchberg und Miss Schöneuter wird sie gewählt. Der Besitzer ist zurecht stolz auf sein Tier.

Höhepunkt der Viehschau sind die Vergaben der Champion- oder Missentitel. Die Experten bestimmen eine Vorauswahl und daraus wird dann je nach Kategorie eine Miss gewählt.Alois Graf stellt mit «Zariana» einen 1. Platz, ebenso Reto Hollenstein mit «Monique».
«Dallas» heisst die Siegerin in der Kategorie Schöneuter Braunvieh und gehört Martin Niederer. Einen weiteren Titel erringt Alois Graf mit «Nastdoria» sie wird Champion Fleckvieh. Aus drei Finalistinnen wird «Vreni» Siegerin in der Kategorie Original Braunvieh. Sie hat einfach mehr «Schliff» als die anderen, so der Experte. Den Besitzer Ueli Maute freut dies, denn er ist das erste Mal als Besitzer mit dabei. Miss Bazenheid wird «Ulena» von Markus Brägger. Lokalmatadorin und Miss Kirchberg heisst «Dallas» und gehört Martin Niederer. Grosser Applaus brandet im Ring auf, als der Name bekanntgegeben wurde.

Post inside
Ulena von Markus Brägger wird zur Miss Bazenheid gekürt. 


Freudig, traditionell und einfach schön

Diese Eigenschaften sind es, die Schaupräsident Roland Bamert sein Amt mit Freude ausüben lässt. Er hat fast keine Zeit für ein Interview, überall müsste er anwesend sein. So lassen wir ihn denn springen und seines Amtes walten.
Nach den Wahlen werden nach und nach die Eigentümer Kühe zu Ihren Weilern und Höfe zurücktreiben. Geordnet geht das Ganze von statten, man merkt den Besitzern die Routine im Umgang mit ihren Tieren an. An einigen Strassen stehen ein paar Schaulustige und auch die motorisierten Verkehrsteilnehmer nehmen die Verlangsamung amüsiert in Kauf.


Schauparty mit «Viva People»

Wer Zeit hat, bleibt noch auf dem Festareal. Der Eine oder Andere ist ein Heimwehkirchberger und kommt für die Viehschau gerne ins Heimatdorf zurück. Da trifft man Leute, die man das ganze Jahr sonst nie sieht, meint ein Festbesucher.
Wenn die Kühe alle versorgt und im Stall sind, dann geht’s im Festzelt nochmals los. Die Party-Band Viva People sorgt dafür, dass der Bär steppt und die Sau abgeht. So ist das, denn die Kühe haben das Ihre zum Fest bereits tagsüber gegeben.