Nach fünfjährigem Wirken im Restaurant «Mettlenhof» übergab Alfons Götte das Zepter am 31. Januar an das junge Ehepaar Selina und Marc Tuchschmid. Am Montag, 3. Februar, und Dienstag, 4. Februar, wurde das Restaurant in Wallenwil unter der neuen Leitung eröffnet. «Viele erwartungsvolle Gäste konnten diesen speziellen Tag anscheinend kaum erwarten», heisst es in einer Medienmitteilung. Während es am ersten Tag gemäss Aussage von Marc Tuchschmid beschaulich zu und her ging, wurde das «Mettlenhof»-Team am zweiten Tag mit 50 bis 60 Mittagessen richtig herausgefordert. «Dadurch, dass das Restaurant jetzt neu am Mittwoch und Donnerstag geschlossen bleibt, konnten wir den Ablauf der beiden ersten Tage idealerweise gleich analysieren», betonen die neuen Pächter Selina und Marc Tuchschmid in der Mitteilung. Die beiden Wirtsleute sind sich ihrer grossen Verantwortung bewusst, geniesst das Wallenwiler Restaurant doch seit seinen Anfängen vor rund 15 Jahren über die Kantonsgrenze hinaus einen tadellosen Ruf. Mit hochstehenden Menüs und wiederkehrenden Gästen hat ihr Vorgänger Götte das «Mettlenhof» bekannt gemacht. «Das soll auch unter der neuen Führung so bleiben», wird in der Mitteilung informiert. Mit den bisherigen Mitarbeitern habe man Gespräche geführt. «Jeder konnte für sich entscheiden, ob er bleiben will», betont Küchenchef Marc Tuchschmid, der als Chefkoch fortan zusammen mit einem weiteren Koch und einer Aushilfsköchin für den kulinarischen Teil zuständig ist. Mehr an der Front wird Selina Tuchschmid sein. «Fast alles ausserhalb der Küche überlasse ich der Kompetenz meiner Frau», sagt der neue Wirt und lacht.

Guter Start in die Zukunft

Marcel Müller, Ressortleiter «Gewerbe» der Stiftung Bürgergemeinde Wallenwil, zeigt sich stolz und zufrieden, dass die Erfolgsgeschichte des bekannten und beliebten Restaurants «Mettlenhof» seine Fortsetzung findet. «Alfons Götte hat hier mit seinem Team in den vergangenen fünf Jahren bravourös gewirkt und dass es nun mit einem jungen, hochmotivierten Wirtepaar im gleichen Stil weitergehen wird, ist natürlich für die Stiftung Bürgergemeinde Wallenwil die ideale Lösung», betont Müller in der Mitteilung. Wenn man schon am zweiten Eröffnungstag gut 50 Mittagessen verbuchen könne, spreche das ohne grosse Worte für sich. «Nachdem schon die Übergabe reibungslos über die Bühne ging, folgt dem guten Abschluss ein optimaler Start. Das ist keine Selbstverständlichkeit», sagt Müller. Es sei eine absolute Win-Win-Situation.

«Dass das Restaurant 'Mettlenhof' neu am Montag geöffnet ist, wo viele andere Restaurantbetriebe geschlossen sind, wird neben Privatpersonen auch viele örtliche Vereine freuen», heisst es in der Medienmitteilung weiter. Umso mehr vielleicht auch, weil aufgrund der neu angelegten Ruhetage am Mittwoch und Donnerstag der traditionelle Wochenhit jetzt neu auf «Montagshit» umbenannt wurde. Aktuell stehen am Montagabend für nur zwölf Franken «Hörnli, Ghackets und Öpfelmues» im Angebot. Im Sommer steht dann vermutlich wieder ein leichteres Menü mit «Fischknusperli» als Montagshit auf der Karte. Die kreative Speisekarte des gutbürgerlichen Restaurants wurde zudem leicht angepasst. «Dabei dürfen natürlich Spezialitäten aus dem Münstertal, der Heimat von Selina Tuchschmid, nicht fehlen», wird in der Mitteilung informiert, «so fallen neben anderem die hausgemachten Bündner Capuns sofort ins Auge».

Regionale und saisonale Kost

Die neuen Pächter legen grossen Wert auf eine frische, regionale wie saisonale Küche. Es sei ihnen wichtig, beim Einkauf regionale Geschäfte zu berücksichtigen, betonen sie. Am Mittag stehen jeweils abwechselnd je drei verschiedene preiswerte Menüs sowie zwei Wochenhits zur Auswahl. Am Abend kommt die «à la carte»-Karte zum Einsatz. Das Restaurant, das zum Bürgerzentrum Mettlenhof gehört, bietet im Innenbereich Platz für bis zu 90 Gäste. Die Terrasse hat Platz für rund 60 Besucher. Der «Mettlenhof», der nur rund fünf Gehminuten vom Bahnhof Eschlikon entfernt und in unmittelbarer Nähe der Busstation liegt, «soll eine lebendige Begegnungsstätte für jedermann bleiben». Selina und Marc Tuchschmid, welche seit kurzem in Eschlikon wohnen, zeigen sich nebst aller Motivation und Kompetenz so flexibel, dass sie auch an den Ruhetagen Mittwoch und Donnerstag bereit wären, die Türen für grössere Anlässe zu öffnen. (pd)

Weitere Informationen unter www.restaurant-mettlenhof.ch.