Der Hofnarrenball der FGW vom Fastnachtsfreitagabend zeigte sich wiederum mit bestem Programm. Die 260 anwesenden Ballgäste trugen mit ihren schmucken Kostümen zur freudvollen Stimmung bei. Der amtierende Hofnarr liess in seiner Bütte seine Vergangenheit als früherer Besitzer der Wiler Nachrichten im Gespräch mit dem neuen Besitzer Christoph Blocher (in Patric Schäfler) in der ganzen Breite durchblicken. Spannend wurde es zur Ankündigung des neuen Hofnarr für 2018. Pöstlerin Gaby Flammer aus Zuzwil liess das Publikum noch länger im Ungewissen, bis sie Walter Dönni namentlich nannte. Walter Dönni: Ich nehme die Wahl gerne an“. Die FGW setzte zur 29. Auflage des Hofnarrenball verschiedentlich neue Akzente. Nach einem Männerstrip der sechs FGWler begrüsste Roberto Martinez, als Inder verkleidet, das Publikum. Ausführlicher Bericht zum Programm folgt.

Ballstimmung pur
Dank bester Musikband, der Premium Style, bot sich dem Publikum beste Tanzmusik. Unter den rund 260 Ballgästen zeigte sich auch die jüngere Generation in grösserer Zahl. Es ist das Markenzeichen des Hofnarrenballs, dass das Publikum rundum mit schönsten und ideenreichen Kostümen erscheint. Die Stimmung erreichte bald einmal Höchstwerte.

Der 29. Hofnarr heisst Walter Dönni
Hochspannend wurde es nach der Bütte des amtierenden Hofnarr Andreas Zehnder mit der Ankündigung, den Hofnarr 2018 zu ernennen. Gaby Flammer schweifte in ihrer Laudatio in den Aktivitäten des Neuen umher. Der Neue sei wohl der Kultur näher als der amtierende Hofnarr. Dass er für seine Haarfrisur keinen Föhn benötigte und er einen Verein präsidiere machte den möglichen Personenkreis immer kleiner. Als der Name Walter Dönni fiel, erntete der Ernannte viel Applaus aus dem Publikum.

Erfreut stieg Dönni zur Bühne, um sich von Prinz und Prinzessin einkleiden zu lassen. Er nahm die Wahl erfreut an und versprach eine unterhaltsame Bütte zum Hofnarrenball 2019.