«Im Hinterthurgau ist ein Verkauf im Baurecht eigentlich noch sehr wenig bekannt. Im Kanton Zürich dagegen, wird vermehrt auf diese Art gesetzt. Nun, wir schauen nicht über die Kantonsgrenzen, sondern wollen unseren Mitbürgern eine sachdienliche und gewinnbringende Variante zur Abstimmung vorlegen», sagt Gemeindepräsident Kurt Baumann am Montagabend zu den knapp 50 Interessierten Stimmbürgern anlässlich der Informationsveranstaltung im Pfarreizentrum Dreitannen. Die beiden Liegenschaften Flurhof und Obermatt werden schon seit vielen Jahren nicht mehr gepflegt und unterhalten, ist aber nach wie vor im Besitz der Politischen Gemeinde. «Es ist an der Zeit, das Areal, welches eine Fläche von 5480 Quadratmetern misst, umzunutzen. Und da erachten wir es am sinnvollsten, das Ganze an einen Investor im Baurecht abzutreten, wobei wir als Gemeinde immer noch als Besitzer fungieren würden», sagt Baumann. Aktuell werden die Liegenschaften noch von Privatpersonen und Firmen gemietet und zudem sind gemeindenahe Institutionen, (wie etwa das Café Grüezi), ebenfalls noch darin beheimatet.

Post inside
Gemeindepräsident Kurt Baumann erläutert den Interessierten das Vorhaben betreffend Entwicklung Liegenschaft Flurhof und Obermatt.


Erhält der Gemeinderat einen Auftrag?

An der kommenden Gemeindeversammlung wird der Sirnacher Souverän darüber empfinden, ob er dem Gemeinderat den Auftrag erteilen will, eine Botschaft für die Durchführung eines zweistufigen Investoren-Wettbewerbs, zuhanden der Urnenabstimmung vom 25. September, auszuarbeiten. Für die Vorbereitung, Organisation und Durchführung dieses Verfahrens müsste an der Gemeindeversammlung am 9. Juni, ein Kredit in der Höhe von 100'000 Franken genehmigt werden. Kurt Baumann erklärt, dass die Gemeinde ins Auge gefasst hat, eine Überbauung zu lancieren, auf welcher bis zu 50 Wohneinheiten erstellt werden sollen. «Dabei denken wir an zwei Drittel Eigentumswohnungen und ein Drittel Mietwohnungen», so Baumann. Die Stimmung im Saal zeigt klar die Tendenz, dass man mit dem Vorgehen der Behöre einverstanden ist. Wenige kritische Voten werden schon im Keim erstickt, oder, dank aufschlussreichen Antworten ins Positive gerückt.

Das Baurecht

Das Baurecht ist das Recht, ein Grundstück gegen die Bezahlung eines Zinses für eine bestimmte Dauer zu nutzen. Der Grundbesitzer bleibt dabei im Besitz des Bodens. Der Inhalt eines Baurechtvertrages kann frei festgelegt werden, zudem ist das Baurecht übertragbar und vererblich. Die Vorteile sind unter anderem, dass das Grundstück nicht definitiv aus der Hand gegeben wird. Eine direkte Mitsprache bei der Umsetzung des Projekts, wiederkehrende Einnahmen mittels Baurechtszins, oder der langanhaltende Werterhalt, zeugen auch von der Positivität eines solchen Vertrages.