Dabei resultierte eine Lösung, welche eine Änderung der Linienführung mit sich bringt, teilt der Gemeinderat Lenggenwil im Amtsblatt mit. «Durch die beabsichtigte Änderung der Linienführung müssen teilweise Prozesse wie Vorprüfungen und dergleichen erneut durchgeführt werden. Auch eine nochmalige öffentliche Auflage wird dadurch Pflicht.»

Ebenso müsse aufgrund geänderter Handhabung auf kantonaler Ebene eine Mitwirkung zum Projekt statt- finden. Diese Teilschritte sind für den Herbst 2022 eingeplant. Derzeit liegt die neue Linienführung zur Vorprüfung beim Kanton. Sobald diese abgesegnet ist, wird das Gesamtprojekt dem Gemeinderat neu zur Genehmigung und Verabschiedung zur öffentlichen Mitwirkung vorgelegt.

Die für das aktuelle Jahr budgetierten Kosten von 25'000 Franken können aufgrund verschiedener Begründungen nicht eingehalten werden, so der Gemeinderat weiter. Die Nettoüberschreitung des budgetierten Betrages über 11'000 Franken hat der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung genehmigt.