Treffpunkt war am Samstagmorgen um 8 Uhr in Wasserauen. Frühschicht also. Was die Wiler Eishockey-Spieler erwarten würde, konnten sie zwar erahnen, wussten es aber nicht im Detail. Dass Trainer Kevin Schüepp und sein Assistent Ivo Frischknecht eine knapp fünfstündige Wanderung ausgeheckt hatten, überraschte dann aber doch manch einen. «Das war zwar schon die 21. Trainings-Einheit, aber der erste gemeinsame Anlass, nachdem bisher in Gruppen trainiert worden ist. Darum stand die Teambildung im Vordergrund. Aber natürlich ging es auch darum, an Grenzen zu stossen. Denn auch in der Saison wird es Aufs und Abs geben. Und es kann mal steinig werden», sagt Schüepp zu hallowil.ch.

Von Wasserauen führte die Wanderung hinauf zum Aescher, weiter via Wildkirchli und Ebenalp zum Schäfler auf knapp 2000 Meter über Meer. Via Altenalp und Seealpsee ging es zurück nach Wasserauen. Eine gemeinsame Grillade rundete den Anlass ab. «Alle 21 anwesenden Spieler haben mitgezogen», sagt der EC Wil-Trainer.

Post inside
Der Aescher diente als Pflicht-Fototermin.


Sechs Testspiele

Drei Trainings pro Woche finden aktuell statt. Da kein Eis zur Verfügung steht, sind die Einheiten polysportiver Natur. Kraftaufbau steht im Vordergrund. Aufgelockert werden die Trainings durch spezielle Sportivitäten wie zum Beispiel Kickboxen, Cross-Fit oder auch Schwimmen.

Ab dem 10. August kann die Mannschaft dann aufs Eis – zuerst in St. Gallen und Herisau, ab dem 21. August in Wil. Es wurden sechs Testspiele gegen Rheintal, die Eisbären St. Gallen, die Pikes Oberthurgau, Reinach, Wetzikon und Herisau vereinbart. Zudem findet zwischen dem 4. und 6. September ein Kurz-Trainingslager in Flims statt. Der Saisonstart erfolgt am Samstag, 19. September mit einem Heimspiel gegen den SC Rheintal. Da die vergangene Hockey-Saison kurz Schluss wegen dem Coronavirus abgebrochen werden musste, gab es weder Auf- noch Absteiger und die Wiler treffen auf die gleichen elf Mannschaften wie in der vergangenen Saison. Es sind dies Frauenfeld, Wetzikon, Pikes Oberthurgau, Bellinzona, Burgdorf, Luzern, Reinach, Prättigau-Herrschaft, Rheintal, Herisau und Argovia.

Post inside
Auf dem Schäfler: Der Gipfel ist erreicht. Im Winter dann auch in der Meisterschaft?

Vorbereitungsprogramm EC Wil:
- 10. August: Start Trainings auf Eis im Lerchenfeld in St. Gallen
- 15. August: Testspiel gegen Rheintal (auswärts)
- 19. August: Testspiel gegen Eisbären St. Gallen (auswärts)
- 21. August: Erstes Eistraining in Wil
- 22. August: Testspiel gegen Pikes Oberthurgau (heim)
- 29. August: Testspiel gegen Reinach (auswärts)
- 4.-6. September: Trainingslager in Flims
- 9. September: Testspiel gegen Wetzikon (heim)
- 12. September: Testspiel gegen Herisau (heim)

Spielplan 1. Liga, Gruppe Ost:
- Samstag, 19. September: Wil – Rheintal
- Samstag, 26. September: Prättigau-Herrschaft – Wil
- Mittwoch, 30. September: Wil – Reinach
- Samstag, 3. Oktober: Frauenfeld – Wil
- Samstag, 10. Oktober: Wil – Wetzikon
- Mittwoch, 14. Oktober: Pikes Oberthurgau – Wil
- Samstag, 17. Oktober: Luzern – Wil
- Samstag, 24. Oktober: Wil – Bellinzona
- Mittwoch, 28. Oktober: Burgdorf – Wil
- Samstag, 31. Oktober: Herisau – Wil
- Mittwoch, 11. November: Wil – Herisau
- Samstag, 14. November: Rheintal – Wil
- Samstag, 21. November: Wil – Prättigau-Herrschaft
- Mittwoch, 25. November: Reinach – Wil
- Samstag, 28. November: Argovia – Wil
- Mittwoch, 2. Dezember: Wetzikon – Wil
- Samstag, 5. Dezember: Wil – Pikes Oberthurgau
- Mittwoch, 16. Dezember: Wil – Luzern
- Samstag, 19. Dezember: Bellinzona – Wil
- Sonntag, 3. Januar: Wil – Burgdorf
- Mittwoch, 6. Januar: Wil – Frauenfeld
- Samstag, 9. Januar: Wil – Argovia

Danach fünf Spiele Masterround, danach Playoffs.