Lange wurde über den Ursprung dieser Rebsorte spekuliert. Selbst über Verbindungen nach Sizilien und dem alten Persien war diskutiert worden. Eine 1998 durchgeführte DNA-Analyse verschaffte dann eine nüchterne Klarheit. Zwei Reben aus Frankreich, Dureza und Mondeuse Blanche, sind die Eltern von der heutigen Syrah Traube. In Australien wird die gleiche Rebsorte Shiraz genannt, auch hier ist ein Zusammenhang mit der iranischen Grossstadt Schiras erkennbar. Die Rebe bevorzugt ein heisses und trockenes Klima, ist recht ertragreich und relativ krankheitsresistent.

In der Schweiz sind rund 200 Hektaren mit Syrah bestockt. Die Anbauflächen und Rebflächen im ganzen Land aller Sorten sind etwa 15‘000 Hektaren gross. Zum Vergleich: Die grösste und bedeutendste Anbaufläche mit rund 67‘000 Hektaren befindet sich in Frankreich, gefolgt von Australien mit 42‘000 Hektaren. Während bei unserem westlichen Nachbarn die Weine aus der Côte Rôtie würzig, vielschichtig und feingliedrig sind, präsentieren sich die Shiraz Weine aus Down Under meistens füllig und massiv. Dafür sind die Preise moderat und das breite Publikum ist diesen fruchtigen, tiefen Weinen nicht abgeneigt.

Post inside
Die Familie Gerald Besse in Martigny-Croix produziert auch typische Syrah-Weine.

Die Weine aus der Schweiz sind allgemein der französischen Stilistik zugewandt. Sie verfügen über die typische Würze, sind in jungen Jahren fruchtig und haben einen ausgewogenen Körper. Bei guten Qualitäten lohnt es sich auch, die Weine zu lagern und mit dem Trinken zuzuwarten. Die wohl interessantesten Schweizer Weine, die aus dieser Rebe gekeltert werden, sind im Wallis zuhause. Die Familie Gerald Besse in Martigny-Croix produziert nebst vielen anderen Gewächsen herrliche, typische Syrah-Weine.

Gerald Besse, Syrah Les Serpentines 2014, würzig, komplex, schwarze Früchte, mit Tiefgang, geniessen jetzt bis 2030, 32 Franken, dekantieren.

Benedikt Metzger*

* = Benedikt Metzger ist Wein-Akademiker und Bier-Sommelier. Der 53-Jährige wohnt zusammen mit seiner Familie in Wil und ist Hobbybrauer. Er spielt in seiner Freizeit Alphorn und nennt Wandern sein schönstes Hobby.