Der «Betti» ist ein beliebtes Naherholungsgebiet für die ganze Region. Nachdem viel in den Unterhalt des Weihers investiert wurde, kam als Letztes die Markierung des Schutzgebietes an die Reihe. Der neu angebrachte Handlauf auf Jonschwiler Seite sorgt zudem für mehr Sicherheit beim Umrunden des Gewässers.

Aktualisierte Vorgaben

Der Bund macht neue Vorgaben bei der Markierung von Schutzgebieten von nationaler Bedeutung. Das frische Layout wurde auch für diese Tafeln übernommen. Die Schutzgebietstafeln machen auf die wichtigsten Verhaltensregeln aufmerksam. Nebst den Schutzgebietstafeln wurden auch die Informationstafeln auf der Dammseite erneuert. Diese vermitteln den Besuchenden viel Wissenswertes zur Geschichte und zur Flora und Fauna rund um den Bettenauer Weiher. Eine kleine Informationstafel mit interessanten Fakten zu Vögeln und Enten steht neu zusätzlich auf der Westseite des Weihers.

Verhaltensregeln im Schutzgebiet

Zu den wichtigsten Regeln gehört die Leinenpflicht für Hunde im ganzen Gebiet. Zudem ist das Entsorgen oder Liegenlassen von Abfällen untersagt. Rund um den Weiher gilt ein generelles Fahrverbot für alle Fahrzeuge, auch für Fahrräder. Wasservögel finden genügend natürliches Futter, weshalb die Tiere nicht mit Brot gefüttert werden dürfen. Mit Toleranz und Respekt gegenüber der Natur wie auch den übrigen Besuchenden wird jeder Ausflug am «Betti» zum Erlebnis.