Es ist eine grosse Herausforderung, während der Vorbereitungszeit die Spannung und Spielfreude aller 83 schauspielenden Kindern aufrechtzuerhalten, die auch noch von 16 Tänzerinnen und einer Band mit 16 Musikern, darunter sechs Kindern, einem zweistimmigen Chor mit über 300 Kindern und einigen Solosängerinnen und -sängern begleitet werden, heisst es im aktuellen Mitteilungsblatt. Für einmal sind nicht nur fachspezifische Talente wie Mathematik oder Englisch gefragt. Jetzt gilt es, den Mut aufzubringen, vor 600 Zuschauern aufzutreten, textsicher zu sein und seine eigene Persönlichkeit in die eigene Rolle einzugeben.

Proben, proben, proben

Bevor die Proben zum ersten Mal auf der Bühne stattfinden können, wurde zuvor während eines ganzen Tages die Bühne aufgestellt. Danach galt es herauszufinden, wie 420 Kinder möglichst geordnet und ruhig ihren Platz auf der Bühne finden. Am Wochenende vor den Auftritten wird die Bühnentechnik mit Musikanlage und Licht eingerichtet. In der Woche vor der Premiere finden insgesamt vier Proben auf der Bühne statt, drei davon mit Technik. Die Kinder werden lernen müssen, zum ersten Mal in ein Mikrofon zu sprechen, die Tanzeinlagen werden mit dem Schauspiel verbunden, Chor und Musik müssen exakt auf den Moment bereit sein, ihre unzähligen Einsätze zu geben. 

Erfahrungsgemäss verbessern die Kinder ihre schauspielerischen Fähigkeiten, wenn sie zum ersten Mal in ihren selbst geschneiderten Kostümen stecken. Das Bühnenbild wurde bewusst schlicht gehalten. Zentral und über allem thront der grosse Stern von Bethlehem, der mit Lichttechnik immer wieder neu inszeniert wird. Es sind aber auch weitere Sterne und weiteres Dekomaterial während der Vorbereitungen entstanden. In Zusammenarbeit mit dem MIZZ und zwei Kindern entsteht zudem ein zusätzliches Programmheft, das den Besucherinnen und Besuchern vor den Aufführungen überreicht wird.

Dankeschön

Ein solches Grossprojekt ist nur mit der Unterstützung des gut funktionierenden Lehrerinnen- und Lehrerteams und der Musikschule Wil-Land möglich. Alle haben sich gemeinsam mit viel Energie und einigen zusätzlichen Arbeitsstunden auf diesen Weg gewagt. Die Schule erwartet vier ausverkaufte Aufführungsabende. Noch sind unter www.schulezuzwil.ch Gratis- Tickets verfügbar. Die Kollekte wird dem «Projekt Hängematte», der Kinderspitex Ostschweiz sowie dem Projekt «Zeit schenken» des Ostschweizer Kinderspitals gespendet.