Der Jugifinal der Sport Union Ostschweiz und der Sport Union Schweiz mit rund 600 teilnehmenden Kindern fand auf den Sportanlagen Lindenhof statt. Am Vormittag bestritten die Jugendlichen die Einzelwettkämpfe, das Nachmittagsprogramm galt den Mannschaftsdisziplinen.Kombiniert mit dem Jugifinal der Sport Union Schweiz organisierte der KTV Wil gleichzeitig auch den Ostschweizer Jugifinal. Rund 600 Mädchen und Knaben der Jahrgänge 2001 bis 2010 aus dem ganzen Verbandsgebiet massen sich im Wahlmehrkampf und bei den Mannschaftswettbewerben. Im Mai konnten sich in Muolen und in Niederhelfenschwil bei den regionalen Jugitagen auch zahlreiche Ostschweizer Kinder für den Final in Wil qualifizieren. Auf der Sportanlage Lindenhof und in den Turnhallen konnte eine optimale Infrastruktur zur Verfügung gestellt werden.

Interessierte Gäste
Für den Gäste-Apéro trafen sich auf dem Lindenhofgelände die Sponsoren, Politiker, Verbandsvertreter und Ehrenmitglieder. Sie wurden von Wettkampfleiter Martin Senn, Josef Jäger und weiteren OK-Mitgliedern betreut. Neben der Wiler Stadträtin und Sportministerin Jutta Röösli zeigte auch Regierungsrat Bruno Damann als Mitglied des Verbandes und des Panathlon-Service-Clubs sein Interesse. OK-Präsident Paul Hüppi informierte über den Jugendriegenfinaltag und die Präsidentin des Gesamtvereins Martina Schmucki blickte in die Geschichte des KTV Wil zurück, der 1932 gegründet
wurde und sich seit 30 Jahren als Gesamtverein präsentiert.

Ideale Wettkampfbedingungen
Das OK der KTV-Aktivriege unter der Leitung von Paul Hüppi und die rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sorgten für ein familiäres Turnfest. Dennoch wurden von einigen Riegenleitenden und Eltern gewisse organisatorische Schwächen bemängelt. Zahlreiche Turnbegeisterte verfolgten die spannenden Wettkämpfe. Am Mittag konnten sich die teilnehmenden Kinder in der Aula mit Pasta verpflegen. Eltern und Betreuende fanden im Festzelt einen Begegnungsort, wo ebenfalls ein reichhaltiges Verpflegungsangebot vorlag. Sowohl die spannenden Einzelwettkämpfe am Vormittag wie auch die Mannschaftswettkämpfe am Nachmittag konnten bei optimalen Bedingungen durchgeführt werden.

Vielseitiger Jugendsport
Auf den Aussensportanlagen und in den Hallen des Schulzentrums Lerchenfeld entwickelte sich am letzten Sonntag des Monats August ein reger Sportbetrieb. Beim Einzelwettkampf konnten die Teilnehmenden aus zehn Disziplinen fünf auswählen. Die vier besten Resultate kamen in die Wertung. Auf den verschiedenen Wettkampfposten kämpften die Kids mit viel Einsatz und Ehrgeiz, um gute Leistungen zu erzielen, oft angefeuert durch die Kameraden oder die Begleitenden. Einige Disziplinen wie der Hindernislauf, das Seilspringen, der Ballzielwurf oder der Korbeinwurf fanden in den Hallen statt.

Teameinsatz im Vergleich
Am Nachmittag standen die Pendelstafetten und der Mannschafts-Hindernislauf auf dem Programm. In den vier Kategorien Knaben 1 und 2 sowie Mädchen 1 und 2 traten 55 Gruppen zu den Stafetten an. Gelaufen wurde auf dem Rasen auf sechs Bahnen. Zu diesem attraktiven Höhepunkt säumten zahlreiche Zuschauer den Wettkampfplatz und trieben die Nachwuchs-Athleten lautstark an. Sie sahen tollen Laufsport, wenn auch einige Gruppen bei der Stabübergabe etwas Mühe hatten. Der Mannschafts-Hindernislauf mit 45 Vereinsgruppen fand in der grossen Halle statt.

Zum Abschluss Siegerehrung
Zur Siegerehrung trafen sich die Kinder und Erwachsenen in der Dreifachhalle. Die einheitlichen Tenüs der versammelten Vereine und deren Fahnen ergaben ein farbenfrohes Bild. Ein Drittel aller Teilnehmenden erhielt eine Auszeichnung. Die ersten drei Mädchen und Knaben jeder Altersklasse wurden auf dem Podest mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen belohnt. Die besten Gruppen, welche die Pendelstafetten bestritten hatten, erhielten Naturalpreise. Diese Anerkennungspreise wurden auch an die Mannschaften abgegeben, welche den Mannschafts-Hindernislauf bestritten. Zahlreiche grosszügige Sponsoren ermöglichten diese Anerkennungspreise.

Komplette Ranglisten und weitere Infos unter: www.ktvwil.ch/jugifinal