Bedingt durch die Massnahmen rund um die Bekämpfung des Coronavirus hat die FDP Zuzwil keine Nominationsversammlung abgehalten, sondern eine schriftliche Abstimmung bei ihren Mitgliedern durchgeführt. Die Nominationen der vielfach langjährigen Mandatsträger waren bei den Mitgliedern der FDP Zuzwil unbestritten. So wurde Clemens Meisterhans einstimmig zur Wiederwahl portiert. Doch es gibt Konkurrenz. Die CVP erhebt ebenfalls Anspruch auf den Schulpräsidenten und schickt Serdar Günal Rütsche in den Wahlkampf.

Der Wahlkampf ist somit lanciert. Die FDP will ihre zwei Sitze halten. Es gilt, den zurücktretenden Mark Brunner zu ersetzen. Dies soll durch Michael Gschwend gelingen, wenn es nach dem Zuzwiler Freisinn geht. Er wurde nun nominiert, dies nicht zuletzt wegen seiner langjährigen Tätigkeit in der GPK der Gemeinde. 

Post inside
Michael Gschwend ist nun offiziell Kandidat für den Zuzwiler Gemeinderat. (Bild: pd)

Zudem wollen die beiden FDP-Parteimitglieder Erica Brändle und Pascal Heer im Primarschulrat weitermachen. Alles in allem hat der Freisinn zehn Personen für ein politisches Amt in der Gemeinde Zuzwil nominiert. (pd/red)