Die Äbtestadt gehörte zu den ersten Schweizer Gemeinden mit einem eigenen TV-Kanal. Für das Bundesamt für Kommunikation war Wil Testgemeinde für die Fernsehzukunft der Schweiz. Von 1980 bis 1997 strahlte Tele Wil wöchentlich seine Sendungen aus. Am 7. September findet unter dem Patronat der Altstadtvereinigung um 19.30 Uhr im Chällertheater Wil eine mediale Rückschau statt. Das umfangreiche Sendematerial aus 17 Jahren“ Lokalfernsehen Wil“, später in „Tele Wil“ unbenannt, lagert heute im Stadtarchiv. Die rund tausend Videokassetten dokumentieren ein Stück Wiler Geschichte sowie auch den Wandel des Zeitgeistes.

Der Stadthistoriker Werner Warth hat aus den zahlreichen Reportagen und Diskussionsrunden ein kurzweiliges Potpourri an Ausschnitten zusammengestellt. Er wird am Erinnerungsabend die bewegte Geschichte des Wiler Lokalfernsehens Revue passieren lassen.

Mediales Wiedersehen
In dieser Zeitreise gibt es ein mediales Wiedersehen mit lokal bekannten Persönlichkeiten aus Sport, Kultur und Politik. Sie haben das gesellschaftliche Leben sowie die Entwicklung der Stadt nachhaltig mitgeprägt. Eventreihe AltstadtPlus
Die Veranstaltung steht unter dem Patronat der Altstadtvereinigung. Die ersten Sendungen des Lokalfernsehens wurden in der Oberen Mühle, in nächster Nähe zur Altstadt, aufgezeichnet.

Unter dem Label AltstadtPlus veranstaltet die Altstadtvereinigung seit Oktober 2016 in loser Folge verschiedene Anlässe zu unterschiedlichen Themen. Der Erinnerungsabend findet am Donnerstag, dem 7. September 2017, ab 19.30 Uhr im Chällertheater in der Altstadt statt. Der Eintritt ist kostenlos; es wird eine Kollekte zur Deckung der Unkosten erhoben. Aus Platzgründen ist eine verbindliche Anmeldung bei der Mailadresse altstadtplus@altstadtwil.ch unerlässlich.