An einem nebligen Samstag-Morgen im November findet in der Tonhalle Wil die Neuzuzüger-Begrüssung statt. Die Stadrätin und Stadträte begrüssen die Leute persönlich im Foyer. Der grosse Theatersaal reichte nicht aus für alle Personen, auch der kleine Saal im Untergeschoss wurde mit einbezogen. Nach der Begrüssung durch Stadtpräsident Hans Mäder wartet die Stadtharmonie mit einem kurzen Konzert auf. Mäder stellte seine Stadt vor mit seinen über 330 Vereinen, 15000 Arbeitsplätzen, den rund 24000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Er freue sich über eine rege Mitbeteiligung in der Politik aber auch in der Kultur von Wil, meinte der Stadtpräsident. Der Männerchor Harmonie nutzte die Gelegenheit und sang mit der einschlägigen Melodie des „Bajazzo“ einen regelrechten Werbesong für neue Mitglieder.

Nach dem reichhaltigen Brunch spazierten die Neo-Wiler zum Kirchplatz-Schulhaus, wo die Wiler Stadttambouren bereits ihre Trommeln schlugen. Ruedi Schär und seine Helfer führten die Leute in verschiedenen Gruppen durch die Altstadt. Manch einer oder eine schmunzelten wohl beim Betreten des „Stinkgässli“. Weil sich der Martini-Sommer nun endgültig verabschiedet hat, konnte man sich in einer der 90 Gastrobetrieben von Wil im Anschluss aufwärmen.