Diesen Zeitpunkt wird sich Stadtarchivar Werner Warth aufschreiben: Mittwoch, 5. Dezember 2018, 9.54 Uhr. Genau dann wurde Karin Keller-Sutter (FDP) zur ersten Wiler Bundesrätin der Geschichte ernannt. Mit 154 Stimmen übertraf sie das Absolute Mehr deutlich. Die Äbtestadt gratuliert ihrer neuen Bundesrätin. Hallowil.ch hat die Reaktionen zusammengetragen:

Susanne Hartmann (CVP), Stadtpräsidentin: «Die Stadt Wil freut sich auf Ihre erste Bundesrätin. Für uns ist das eine grosse Freude und Ehre.»

Daniel Schönenberger (SP), Präsident Ortspartei Wil: «Wir wünschen Karin Keller-Sutter viel Energie, um die neue Aufgabe freudvoll bewältigen zu können. Zudem Weitsicht, um die wichtigen Themen wie den Klimawandel und die Sozialpartnerschaft hundertprozentig ernst zu nehmen. Und auch immer wieder erholsame Auszeiten bei uns in Wil.»

Franklin Munishi (CVP), Präsident Ortspartei Wil: «Wir gratulieren Karin Keller-Sutter zu ihrer Wahl in den Bundesrat. Sie hat sich zu einer über die Parteigrenzen geachteten Wirtschaft-, Sozial- und Aussenpolitikerin entwickelt und das Zeug zur Bundesrätin. Wir wünschen Bundesrätin Keller-Sutter viel Erfolg und gutes Gelingen in ihrem neuen Amt.»

Ursula Egli (SVP), Präsidentin Ortspartei Wil: «Wir gratulieren Karin Keller-Sutter herzlich zur Wahl in den Bundesrat. Wir sind stolz darauf, eine Wiler Bundesrätin zu haben. Eine bürgerliche Frau, eine standhafte und bodenständige Kämpferin: Genau diese Voraussetzungen tun unserem Bundesrat gut und bringen frischen Wind in die Landesregierung. Wir wünschen Karin Keller-Sutter viel Glück und gutes Gelingen für die richtigen, wegweisenden Entscheide zugunsten unserer Schweiz und insbesondere auch der Ostschweiz. Unser Wunsch an Karin Keller-Sutter ist, Schluss zu machen damit, dass die Schweiz in Winterthur aufhört.»

Guido Grütter, Präsident Regio Wil: «Die Regio Wil gratuliert Karin Keller-Sutter herzlich zur Wahl in den Bundesrat und freut sich über ihren Einsitz in die Landesregierung. Wir sind überzeugt, mit Karin Keller-Sutter eine fähige und erfahrene Exekutivpolitikerin zu haben, welche die Anliegen, Interessen und Chancen der Ostschweiz und als Wilerin im Besonderen unserer Region in Bern vertritt und unterstützt. Mit der Solidarität und Unterstützung durch alle Ostschweizer Politiker kann das gemeinsame Ziel, die Ostschweiz und unsere Region stark und präsent zu machen, erreicht werden.»

Stefan Frick, Präsident Gewerbeverein Wil und Umgebung: «Wir gratulieren unserem Mitglied Karin Keller-Sutter zur erfolgreichen Wahl in den Bundesrat. Mit ihr hat die Schweiz eine engagierte Persönlichkeit, die sich für die Interesse unseres Landes einsetzt. Durch ihre langjährige Erfahrung in der Politik, Verwaltung und ihre Sprachgewandtheit ist sie prädestiniert, die Schweiz als Bundesrat zu vertreten. Als verhandlungssichere Persönlichkeit kann sie einiges im Bundesrat und somit in der Schweizer Politik bewegen. Ich wünsche Karin Keller-Sutter viel Kraft bei Ihrer Arbeit zum Wohle einer erfolgreichen Schweiz.»

Oliver Baumgartner, Präsident Fastnachtsgesellschaft Wil: «Wir gratulieren ganz herzlich zur Wahl in den Bundesrat. Es ehrt uns, dass die Fastnachtsgesellschaft Wil mit dir, der hochgeschätzten Repräsentantin der Hofnarren, an der Spitze des Bundeshauses vertreten ist. Deine Wahl macht uns alle sehr stolz.»

Martin Senn, Präsident IG Wiler Sportvereine: «Als Dachorganisation der in Wiler Sport treibenden Vereine gratulieren wir Karin Keller-Sutter zur Wahl als Bundesrätin. Mit ihrem grossen politischen Einsatz hat sie auch dazu beigetragen, dass wir in Wil über sehr gute Infrastrukturen verfügen. Wir wünschen ihr alles Gute in ihrer anspruchsvollen neuen Herausforderung. Wenn sie sich dann einmal sportlich betätigen und erholen möchte vom politischen Alltag, sind wir die richtigen Ansprechpartner und finden einen passenden Verein.»

Der Liveticker des Wahlmorgen zum Nachlesen – mit den Stimmen der Wiler FDP

Der Kommentar von Hallowil-Chefredaktor Simon Dudle, was die Wahl von Karin Keller-Sutter der Region Wil ganz konkret bringt.