Für Präsidentin Sandra Schittli war es das dritte Mal, dass sie das Schaulaufen organisierte. Sie war und ist stolz auf «Ihren» Club. Zwischen acht und achtzehn Jahre alt sind die Eisläuferinnen, die sich an «Wil on Ice» präsentieren durften. Im ersten Programmteil zeigten acht- bis elfjährige ihr Können. Zu verschiedensten Songs wurden dem Alter angepasste Choreografien präsentiert. Aufgelockert wurde das Programm durch die Gruppenauftritte der Sportgruppen und Kinderkurse. Letztere zeigten sich als Prinzessinnen, Indianer und Clown und zogen ihre Runden Themengerecht zur Live-Musik der  Bronschhofer Schnäggegugger, die sich mit Ihren Instrumenten ebenfalls aufs Glatteis wagten.

Im zweiten Teil waren dann die Teenager und Katergorie Erwachsene an der Reihe. Hier sah man schön, welche Fortschritte die Läuferinnen mit den Jahren erzielen. Höhere Sprünge und Pirouetten wurden eingebaut und die Choreos dauerten länger. Als Überraschungsgäste waren die Schweizer Meister im Eistanzen, Lorena Koller und Timon Suhner aus Widnau, in Wil. Die beiden mit Jahrgang 2008 und 2006 träumen davon, einmal in «Art on Ice» oder an einer Weltmeisterschaft gemeinsam teilzunehmen.


Ohne Mamis läuft gar nichts

Viele der kleinen Eisprinzessinnen beginnen so früh, dass Mami in der Garderobe noch helfen muss. Stellvertretend für alle Eltern sollen hier Olivia und Seraina Krämer vorgestellt werden. Seraina Kramer ist 10 Jahre alt und begeisterte Eisläuferin. Fast jeden Tag fährt Mami Olivia Kramer sie zum Training und zu den Wettkämpfen. Aber damit ist Olivias Engagement noch lange nicht fertig. Sie ist im Vorstand des ELC Wil für das Sponsoring verantwortlich. Am Schaulaufen rückte sie mit dem Scheinwerfer die Läuferinnen ins rechte Licht. Sie ist mit Leib und Seele dem Eislaufen verfallen und unterstützt ihre Tochter wo sie nur kann. Ähnlich ergeht es Präsidentin Sandra Schittli. Sie freut sich, dass der Wiler Eislaufclub so grossen Zuspruch hat und wer weiss – vielleicht wird dereinst auch eine Wilerin am «Art on Ice» oder an Weltmeisterschaften teilnehmen.

 
Melanie Stadtmann bei ihrer Performance zu "Fire on Fire" von  Sam Smith