Als weitere Massnahme werden die erhöhten Stützmauern zusätzlich mit Schrägstützen gesichert. Für Fussgängerinnen und Fussgänger sowie Velofahrerinnen und Velofahrer ist der Durchgang in einem reduzierten Bereich weiterhin sichergestellt. Zeitgleich wurde ein Ingenieurbüro mit der Erarbeitung eines Projekts für den Neubau der Stützmauern beauftragt.