«Im Verlegungslager erlebten wir viele spannende Abenteuer in Bern und Beinwil am See», schreiben die beiden Schülerinnen Silia und Xenia im aktuellen Mitteilungsblatt. Am ersten Tag lernten sie auf dem UNESCO-Altstadtbummel die einzigartige Schönheit der Berner Altstadt mit ihren Lauben und Sehenswürdigkeiten kennen. Auf diesem Spaziergang erfuhren sie Wichtiges und Witziges über die Geschichte und das alltägliche Leben in Bern.

Die anschliessende Turmbesteigung des Münsters wurde mit einem grandiosen Ausblick auf Bern belohnt. Im Tierpark Dählhölzli sowie auch beim Bärenpark hatten die Klasse Glück, denn sie konnten überaus viele Tiere beobachten. Im Naturpark Gantrisch besuchten sie den Workshop «Nature & Games». Dabei erfuhren sie zunächst viel Spannendes über die Naturvielfalt Bannholz zum Thema Biodiversität und im Anschluss waren diverse Spiele im Wald angesagt. «Das Bogenschiessen war dabei eine besondere Attraktion und Herausforderung, leider erlitten einige von der Klasse grosse, blaue Flecken», schreiben sie weiter.

Auf der Weiterreise von der Jugendherberge Bern zur Jugendherberge Beinwil legte die Klasse einen Halt im bekannten Wasserschloss Hallwyl ein. Im Workshop «Himmlische Düfte und Pestgestank» lernten ihre Nasen viele neue Düfte kennen. Ebenfalls eine sportliche Herausforderung war das Kanufahren auf dem Hallwilersee. «Auf dem Weg nach Hause nahmen wir an einer spannenden und lehrreichen Führung durch das Kernkraftwerk Gösgen teil. Mit schönen Erinnerungen dürfen wir auf eine abwechslungs- und erlebnisreiche Woche zurückblicken.»

Post inside