Bisher haben über 10 Lernende ihre Ausbildung bei Schönenberger Architektur Immobilien GmbH mit Erfolg abgeschlossen. Simon Schönenberger, Geschäftsinhaber sagt: «Es ist mir ein grosses Anliegen, jungen Leuten eine fundierte Ausbildung zu ermöglichen». Aber auch die Mitarbeiter profitieren von Möglichkeiten zur Weiterbildung. Dank grosszügigem Entgegenkommen in Sachen flexible Arbeitszeiten können Zeichner und Projektleiter berufsbegleitende Weiterbildungen besuchen.

Aus der Zusammenarbeit mit verschiedensten Unternehmern kommen ebenfalls praxisbezogene Kurse und Infotage zustande. So besuchte die Firma vor Kurzem die Firma Geberit in Rapperswil-Jona. Einblicke in das Bauphysikalische Labor und die Anwendung der Badkonfiguration sind nur ein kleiner Teil der interessanten Veranstaltung. Den Abschluss dieses Tages beendete man mit einem gemütlichen Essen. Kollegialität und Zusammenhalt gehört zum guten Betriebsklima. So finden regelmässig gemeinsame Mittagessen im Büro statt oder Grillabende nach einer gemeinsamen sportlichen Betätigung wie schwimmen oder Volleyball spielen. 


Von der Praktikantin zur Auszubildenden

Als Praktikantin eingestellt und als Auszubildende weiterbeschäftigt; auch das ist möglich in der Firma Schönenberger. Mascha Buri hat sich als Studentin Fachrichtung Innenarchitektur als Teilzeit-Praktikantin beworben und nach drei Monaten war für sie klar: «Ich mache die Zweitausbildung als Zeichnerin EFZ Fachrichtung Architektur». Mit dieser Idee ist sie bei Simon Schönenberger auf offene Türen gestossen und Buri beginnt im August 2022 die verkürzte Lehre.

Maude Bettex hat im Frühling 2021 bei Schönenberger Architektur angefangen, nachdem sie nach zweieinhalb Jahren in einem anderen Büro eine Möglichkeit zur Weiterführung ihrer Ausbildung gesucht hat. (hallowil.ch berichtete: https://hallowil.ch/vom-neuenburger-jura-uber-den-roschti-graben-nach-wil.html ) Maude Bettex wird im Sommer 2022 das Qualifikations-Verfahren (QV) abschliessen. Anschliessend wird sie die technische Berufsmittelschule berufsbegleitend absolvieren und zu 60 % im Architekturbüro Schönenberger weiterarbeiten.

Die Auszubildenden im vierten, dritten und zweiten Lehrjahr werden im August mit Seraina Rutz Zuwachs bekommen. Die Abtwilerin joggt, liest und näht gerne. Sie startet nach den Sommerferien ihre vierjährige Lehre als Zeichnerin EFZ Fachrichtung Architektur. Um die Betreuung und Ausbildung zu gewährleisten haben drei der Projektleiter und Geschäftsinhaber die Berufsbildnerkurse besucht.


Dem Fachkräfte-Mangel entgegenwirken

Seit rund zwei Jahren engagiert sich das Büro im Projekt «Lift». Von der Oberstufe Lindenhof Wil definierte Jugendliche erhalten mit LIFT Unterstützung zur Erreichung der Berufswahlbereitschaft durch die Gelegenheit, mit länger dauernden Einsätzen in der Arbeitswelt frühzeitig erste Erfahrungen zu sammeln. Durch die Möglichkeit, in verschiedene praktische Tätigkeiten und Berufe einzusehen, entdecken die Jugendlichen ihre Fähigkeiten und Interessen und gehen die Berufswahl realistischer an. Gleichzeitig werden sie optimal auf die Arbeitswelt und eine spätere Lehre vorbereitet. 

Zum Thema Fachkräfte-Mangel in der Schweiz meint Geschäftsinhaber Simon Schönenberger: "Wir Unternehmer dürfen nicht jammern, wenn wir nicht geeigneten Nachwuchs finden. Die Jungen gehen gerne in die grösseren Städte. Bei Architekten ganz besonders! Ich habe darum beschlossen, die Ausbildung selber in die Hände zu nehmen und den Nachwuchs selbst auszubilden. So haben die jungen Leute auch in unserer Region eine Chance, weiter zu kommen und wir schaffen ein attraktives Berufsumfeld."