Der Sommer gibt sich noch nicht geschlagen und kehrt für den Rest der Woche mit Temperaturen von über 20 Grad noch einmal zurück. Den einen oder anderen zieht es ein womöglich letztes Mal dieses Jahr in ein Freibad. Die Möglichkeit dazu gibt es in der Region nur noch in Wil selber. Die Badis in Münchwilen, Uzwil, Oberuzwil und Flawil haben schon geschlossen. Die Freibäder Bergholz und Weierwiese sind noch bis am kommenden Sonntag (15. September) geöffnet. Im Bergholz ist das Wasser 20 Grad warm, in der Weierwise knackige 17 Grad frisch. Die länger werdenden Nächte lassen grüssen.

Auch wenn noch der eine oder andere einen Sprung ins kühle Nass wagt bis am Sonntag, kann bereits ein Fazit gezogen werden. «Es war eine gute Saison, aber keine Spitzensaison», sagt Marcel Schneller, Geschäftsführer des IGP Sportpark Bergholz. Das erstaunt nicht, war das Wetter doch nicht während Wochen schön und heiss wie in der vergangenen Saison.

Starker Juni, schwacher August

Über 90'000 Personen waren 2018 in die beiden Wiler Badis gekommen – knapp 50'000 ins Bergholz, gut 40'000 in die Weierwise. Somit war im vergangenen Jahr ein Anstieg um 23 Prozent zu verzeichnen gewesen im Vergleich mit 2017. Es bleibt nun abzuwarten, wo sich die Zahlen für dieses Jahr einpendeln. «Vor allem der Juni und insbesondere die beiden letzten Juni-Wochen waren sehr stark, weil just dann eine Hitzeperiode mit gutem Wetter vorgeherrscht hat. Der Juli lag im langjährigen Mittel, der August war unterdurchschnittlich», fasst Schneller den Sommer 2019 zusammen.