Für den elf jährigen Flawiler Schwinger Appiwat Grob gab es in dieser Saison fast nur ein Thema an den Schwingfesten, er wollte den Festsieg feiern. Was er wollte, erreichte er auch. Mit dem erneuten Festsieg am Wiler Buebschwinget mit sechs Siegen war er in der Kategorie 2007/2008 erneut deutlich überlegen. Nicht nur technisch ist der Sennenschwinger aus Bichwil den anderen Konkurrenten überlegen, sondern auch körperlich. Mit seiner Geheimwaffe, dem Schlungg, konnte er in dieser Saison schon diverse Siege feiern. Den Schlungg benutzte er auch im Schlussgang gegen Marco Ackermann. Nach rund drei Minuten Kampfdauer konnte er den Appenzeller besiegen und feierte seinen achten Saisonsieg, was deutlich für ihn spricht.

Post inside
Marco Forrer bestätigte mit seinem Sieg am Wiler Buebeschwinget seinen Doppelzweig vom Eidgenössischen Nachwuchsschwingfest 2018.

Forrer bestätigt Zweig von Landquart
Bei den ältesten Jungschwingern setzte sich der klare Favorit aus Stein SG durch. Marco Forrer gewann den Schlussgang bereits im ersten Zug. Er setzte sich mit einem Lätz und Nachdrücken durch. Dadurch bestätigte er seine gute Form und den Doppelzweig vom Eidgenössischen Nachwuchsschwingfest vom vergangen Wochenende. Forrer konnte wie Grob das Fest mit sechs Siegen gewinnen. Für den Obertoggenburger war dieses Schwingfest eines der letzten Buebeschwinget gewesen, denn ab nächster Saison darf er bei den Aktiv-Schwingern zum ersten Mal angreifen.

Post inside
Johannes Eggenberger feierte seinen dritten Sieg in Serie an einem Toggenburger Buebeschwinget.

Eggenberger gewinnt alle Toggenburger Buebeschwinget
Der Rheintaler Johannes Eggenberger aus Grabserberg beendete das letzte Buebeschwinget im Toggenburger Schwingerverband genau gleich, wie er im April beim Uzwiler Buebeschwinget in Bichwil startete. Mit dem erneuten Festsieg, inklusive sechs Siegen, beendete er alle Buebeschwinget im Toggenburg mit einem Sieg. Der Rheintaler konnte auch das Buebeschwinget am Pfingstmontag in Ebnat-Kappel zu seinen Gunsten entscheiden. Mit einem herrlichen Übersprung besiegte er in Wil seinen Schlussganggegner bereits im ersten Zug.

Post inside
Die Festsieger des Wiler Buebeschwinget, v.links Johannes Eggenberger, Appiwat Grob, Patrik Feldmann, Salomon Lazzaroto, Marco Forrer.

Bündner und Glarner teilen sich den Festsieg
Beim Jahrgang 2005/2006 endete der Schlussgang zwischen Salomon Lazzarotto und Tobias Lacher gestellt. Dank dem Punktevorsprung des Bündners Lazzarotte reichte es ihm mit dem gestellten Gang zum Festsieg. Diesen musste er jedoch mit dem Glarner Patrik Feldmann teilen, der dank dem Sieg im sechsten Gang auf den Platz 1b aufrücken konnte.