Auf zur Verfügung gestellten Vorlagen erfassen die Schülerinnen und Schüler ihren individuellen Schulweg, bezeichnen ihr jeweiliges Verkehrsmittel und verorten allfällige Gefahrenstellen. In der Folge wertet die Stadt die Daten aus und entwickelt Massnahmen, um Gefahren zu entschärfen.

Die Befragung findet in den städtischen Oberstufenschulen Lindenhof und Sonnenhof sowie der Schule St.Katharina statt; zudem in den Primaschulen Allee, Matt, Kirchplatz, Tonhalle, Lindenhof und den dazugehörigen Kindergärten.