Marcel Räbsamen konnte auf der Rigi in den ersten beiden Gängen überzeugen und stand nach dem Sieg über den Luzerner Eidgenossen Erich Fankhauser ganz vorne auf der Rangliste. Der Müselbacher musste im dritten Gang mit dem späteren Schlussgangteilnehmer und Schwyzer Eidgenossen Christian Schuler in die Hosen steigen. Schuler liess nichts anbrennen und besiegte Räbsamen bereits beim dritten Mal Grifffassen. Marco Fankhauser, der Bruder von Erich Fankhauser, wartete im vierten Gang auf den «Wiler» Jung-Schwinger. Nach hartem Kampf und ebensolcher Landung musste der Dachdecker mit einer Schulterverletzung und der Niederlage das Fest vorzeitig beenden.

Auch kein Kranz für Michael Rhyner

Michael Rhyner vom Schwingklub Flawil startete mit zwei Gestellten verhalten in das Schwingfest. Er kassierte vor dem Mittag die erste Niederlage. Somit war er weit weg von der Spitze. Rhyner verabschiedete sich mit einem weiteren Gestellten nach dem Mittag vom Fest und musste unter die Dusche.

Im Schlussgang duellierten sich Christian Schuler und der Thurgauer Domenic Schneider. Nach Ablauf der Zeit endete der Gang gestellt und Benji von Ah war der lachende Dritte. Er feierte seinen ersten Sieg auf der Rigi. (pd/red)