18:14 Uhr: Am 30. Juni wird die letzte Parlamentssitzung vor den Sommerferien stattfinden. Auch diese wird von hallowil.ch live mitgetickert. Vielen Dank für das Interesse und einen schönen Abend.

18:12 Uhr: Und die Sitzung wird schon beendet, wegen der Parlamentsfeier.

18:11 Uhr: Ebenfalls ohne Diskussionen wird das dritte Traktandum einstimmig gutgeheissen. Die Anlage soll noch diesen Sommer saniert werden.

18:10 Uhr: Michael Sarbach von den Grünen Prowil spricht sich klar für die Sanierung aus. Christoph Gerig von der Mitte/EVP-Fraktion spricht sich ebenfalls positiv für die Sanierung aus, fragt sich aber, wieso nicht direkt die ganze Anlage saniert wird. Salome Zeintl von der FDP-GLP-Fraktion findet dagegen, nur die Teile sollen erneuert werden, welche nötig sind.

18:06 Uhr: Das dritte Traktandum soll ebenfalls noch besprochen werden. Es geht um die Sportanlage Lindenhof, bei welcher die Aussensportanlage saniert werden soll. 380'000 Franken sollen für die Rundbahn und die Leichtathletikanlagen investiert werden.

17:59 Uhr: Auch das nächste Geschäft wird einstimmig (37-Ja-Stimmen) gutgeheissen. Dabei geht es um einen Antrag der Geschäftsprüfungskommission zu einer Liegenschaft der Stadt. Wo und welche es sind, soll noch überprüft werden. Die Geschäftsprüfungskommission fordert eine schnelle Planung, bei welcher bis am 31. März 2023 ein Bericht vorliegen soll. 

17:52 Uhr: Ursula Egli entgegnet auf Sebastian Koller Wortmeldung, dass es in diesem Projekt weiter gehen soll. Der Bericht und der Antrag für das Parlament sollen erstellt werden bis Ende 2023. Bis der Stadtpark Realität wird, wird es noch einige Zeit gehen.

17:51 Uhr: Sebastian Koller von der Grünen Prowil erkundigt sich nach seiner Motion zum Stadtpark Obere Weierwise. Er stört sich daran, dass nichts passiert. Auf der anderen Seite des Weierdamms soll eine Parkanlage mit einem zweiten Weiher entstehen. Dabei stellt er aber auch fest, dass es nun eine Einladung gegeben habe.

17:47 Uhr: Es geht weiter mit dem zweiten Traktandum: der Bearbeitungsstand der parlamentarischen Vorstösse per 31. Dezember 2021. Das Stadtparlament muss einmal im Jahr diesbezüglich auf den neusten Stand gebracht werden, vor allem bei den Geschäften, die mehr als zwei Jahre laufend sind. Die offenen Projekte werden von Luc Kauf von der Geschäftsprüfungskommission vorgelesen. Stadtpräsident Hans Mäder betont, dass das Papier ernstgenommen werde, obwohl nicht überall rechtzeitig geliefert werden konnte.

17:35 Uhr: Bereits ohne Debatte kommt es zur Abstimmung. Das Ergebnis ist wie erwartet deutlich. Mit 39:0-Ja-Stimmen wird der Kredit gutgeheissen. Trotzdem wird es Ende Monat zu einer zweiten Lesung im Parlament kommen und im Herbst zu einer Volksabstimmung. Wenn alles wie geplant verläuft, soll die neue Anlage in Niederuzwil 2029 in Betrieb gehen.

17:33 Uhr: Heute ist man sich schnell einig im Saal. Die zuständige Stadträtin Ursula Egli meint: «Das werde eine Vorzeigeanlage und es werde auch Kulturland geschont. Auch die regionale Zusammenarbeit werde gefördert.» Sie bedankt sich bei der Uzwiler Bevölkerung für den regionalen Gedanken, denn die Wiler hätten den grössten Bedarf der betreffenden Reinigungsstufe.

17:25 Uhr: Michael Sarbach von der Grünen Prowil meint, das Thema Abwasser müsste grundsätzlich ganz betrachtet werden. Gegen das Projekt hat er jedoch keine Einwände. Dennoch ist für ihn die Frage wichtig, wie die fünf Delegierten der Stadt Wil gewählt werden. Er meint, das müsste via Parlament geschehen. Die FDP/GLP-Fraktion stimmt ebenfalls einstimmig zu, so Salome Zeintl.

17:20 Uhr: Erwin Böhni von der SVP Fraktion spricht sich positiv für das gemeinsame Vorgehen aus. Die SVP Fraktion werde einstimmig zustimmen. Alexander Lyner von der Mitte/EVP ist ebenfalls überzeugt von dem Projekt. Das Grundwasser soll als wichtige Ressource gut geschützt werden.

17:13 Uhr: Das Projekt wird von Urs Etter vorgestellt von der vorberatenden Bau- und Verkehrskommission. Langfristig lohne sich das Projekt nach ihm, da die Abwassergebühren in den nächsten 20 Jahren nicht erhöht werden müssen. Weiter betont er die Wichtigkeit der Erneuerung, da die bestehenden Anlagen in Wil und den umliegenden Gemeinden ihre Lebensdauer bald erreicht haben.

17:08 Uhr: Als erster Punkt wird der Beitritt zum Abwasserverband Thurau (ATV) und der Bau der Abwasserreinigungsanlage Thurau in Niederwil angesprochen. Es geht um die geplante neue Kläranlage (ARA), welche in Niederuzwil entstehen soll. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 140 Millionen Franken, die Stadt Wil müsste jedoch 400 Millionen Franken beisteuern.

17:00 Uhr: Nach der Glocke beginnt die Sitzung. Ziel ist es die Sitzung um 18:15 zu beenden für die Parlamentsfeier.

16:58 Uhr: Die Sitzung beginnt in einigen Minuten. Der Saal hat sich schon langsam gefüllt. Auf der heutigen Traktandenliste ist viel angesetzt, jedoch reicht die Zeit wahrscheinlich nicht aus, um alles zu besprechen. Heute wird die Parlamentsfeier des höchsten Wilers, Pascal Stieger nach der Sitzung stattfinden.


__________________________________________________________________________________________

Die Parlamentssitzung vom 9. Juni 2022 beinhaltet die folgenden Traktanden:

  • Beitritt zum Abwasserverband Thurau (AVT) und Bau der Abwasserreinigungsanlage Thurau in Niederuzwil / 1. Lesung
  • Bearbeitungsstand der parlamentarischen Vorstösse per 31. Dezember 2021
  • Sportanlage Lindenhof / Sanierung Aussensportanlage
  • Reglement für den Fonds zur Umsetzung von ökologischen Fördermassnahmen und Substitutionsprojekten (Ökologiefonds-Reglement)
  • Umsetzung Schulraumplanung
  • Postulat Adrian Bachmann (FDP) – Tagesschulen in der Stadt Wil / Berichterstattung
  • Motion Dora Luginbühl (SP) für die Bildungskommission – Pilotprojekt Tagesschule / Erheblicherklärung
  • Interpellation Timo Räbsamen (JUSO) – Wiler Finanzierung des russischen Regimes durch Gasimporte?
  • Interpellation Brigitte Gübeli (Die Mitte) – Verdoppelung der Fördergelder für externe Kinderbetreuung beim Kanton – auf welchen Standpunkt stellt sich der Stadtrat?
  • Interpellation Luc Kauf (GRÜNE prowil) – Generation 60+ und Personen im Deutsch als Zweitsprache – bei digitalen Angeboten im Abseits?
  • Interpellation Sebastian Koller (GRÜNE prowil) – Dauerbaustelle am Ulrich-Hilberweg gefährdet Fuss- und Veloverkehr
  • Interpellation Anja Bernet (SP) – Wiler Bäder für viele
  • Interpellation Marco Albrecht (SVP) – Stadtfondsreglement sinnvoll ausgestalten und umsetzen

kursiv = diese Traktanden werden voraussichtlich nicht erledigt, da am 9. Juni 2022 die Präsidiumsfeier stattfindet.