Für Dario Sulzer ist die Sachlage klar: «Das Maskenobligatorium ist aus Gesundheitssicht absolut verständlich. Es kann jedoch Personen mit tiefen Einkommen finanziell hart treffen.» Darum sollen Masken künftig gratis an Personen abgegeben werden, die Prämienverbilligung erhalten, Ergänzungsleistungen oder Sozialhilfe beziehen oder sonst nachweislich in einer finanziell schwierigen Situation sind. «Es darf nicht sein, dass finanziell schlecht aufgestellte Personen aus Spargründen Einwegmasken mehrmals verwenden oder gar auf Masken verzichten und damit ihre Gesundheit und die Gesundheit anderer aufs Spiel setzen», so Sulzer.

Um seinem Ansinnen Nachdruck zu verleihen, hat der SP-Kantonsrat nun eine einfache Anfrage bei der St. Galler Regierung deponiert. Dabei will er wissen, ob die Regierung bereit ist, die Abgabe von Gratismasken für Menschen in schwierigen wirtschaftlichen Verhältnissen zu finanzieren und die Verteilung mit den Gemeinden und anderen geeigneten Organisationen zu koordinieren.

Wie so oft ist nun Ihre Meinung gefragt: Unterstützen Sie Dario Sulzers Vorstoss und braucht es Gratis-Masken für Arme? Oder handelt es sich um Wahlkampf auf dem Weg Richtung Wiler Stadtpräsidium? Machen Sie mit bei der untenstehenden Umfrage.