„Auf stimmungsvolle Weise innehalten im Advent“, so hiess es in der Einladung zur Familienwaldweihnacht im Weidliwald. Um 17 Uhr starteten die Teilnehmenden beim Friedhof, mit Laternen und Stirnlampen ausgerüstet, hinab in den tiefen Wald. In kleinen Gruppen aufgeteilt, wurde auf dem Weg mehrmals angehalten, um eine vorweihnachtliche Geschichte anzuhören.

Gemeinsam ein Stück unterwegs

Nach Kaplan Raphael Troxler geht es bei der Waldweihnacht darum, ein Stück unterwegs zu sein. Unterwegs durch die dunkle Nacht, nur ein paar Laternen und Kerzenschein zeigen den Weg.

Im Wissen, dass sich bald ein stimmungsvoll erleuchteter Tannenbaum zeigen wird, waren Klein und Gross in Erwartung was da kommt. Das wärmende Feuer und die angebotene Stärkung liessen heitere Stimmung aufkommen. Weihnachten war angestimmt, um etwas davon auch in den Alltag einbringen zu können.