Noch stehen zwei Tage des Wiler Weihnachtsmarktes bevor. Die vorweihnachtliche Stimmung ist offensichtlich begehrt, gemessen am grossen Publikumsaufmarsch am Freitag und in den Abendstunden.


Auch neue Marktfahrer dabei

Mit der Ausdehnung der Markstände auf die Fussgängerzone der Oberen Bahnhofstrasse war auch einigen neuen Marktfahrern Gelegenheit geboten, sich mit einem Stand zu beteiligen. Die geschlossenen Marktstände sind offensichtlich begehrt und nun auf der ganzen Länge des Marktes zu finden. Der aufkommende starke Wind zur späteren Abendstunde machte es den geschlossenen Ständen etwas einfacher, sich vor Zerstörungen zu schützen.

Glühwein, Crêpes und Raclette

Die Stände mit verschiedensten Weihnachtsgeschenken waren wohl eher in den Nachmittagsstunden besser frequentiert. Begehrter zur Abendstunde waren die Glühweinstände, wo sich gleich mehrfach grosse Menschentrauben bildeten. Grösseren Andrang verzeichneten auch die Crêpes- und Raclettestände. Die Grillwurst bleibt auch am Weihnachtsmarkt nach wie vor begehrte Speise.

Vor dem Rathaus stellten sich in loser Folge verschiedene Musik- und Gesangsgruppen auf, um das Publikum in Stimmung zu halten. Noch vor dem Auszug der St. Nikolausgruppen von morgen Samstag aus der Stadtkirche , konnte man in den Abendstunden ersten St. Nikolaus-Gruppen mit Esel begegnen.