Weitere Medaille für die Uzwiler Kunstradfahrer bei der WM in Basel. Ein Jahr nach WM- und EM-Silber schickten sich Lukas Burri und Fabienne Hammerschmidt an, eine erste Goldmedaille zu holen. Doch dazu kam es nicht. Vor weit über 2000 Zuschauern in der Basler St. Jakobs-Halle gab es im «2er» Platz drei und somit eine Bronze-Medaille. Mit 148,20 Punkten wurden die beiden Österreicher Marcel Schnetzer und Katharina Kühn (136,14 Punkte) deutlich vom Podest gestossen. Es ist bereits die achte WM-Medaille für Burri/Hammerschmidt.

Den Sieg machten sich aber die Deutschen untereinander aus. Die alten und neuen Weltmeister heissen Serafin Schefold und Max Hanselmann mit 168,25 Punkten, die ihren Titel-Hattrick perfekt machen. Dicht dahinter folgten die Brüder André sowie Benedikt Bugner mit 164,05 Punkten. (pd/sdu)