Dies nicht zuletzt deshalb, weil das siebenköpfige Team um Geschäftsführer Iwan Sennhauser bei der Erfüllung der unterschiedlichsten Kundenwünsche auf innovative Technologien und moderne Beratungskonzepte zurückgreift. Denn Sennhauser weiss: «Alle wollen doch ein schönes Badzimmer haben, in denen sie sich wohlfühlen. Aber was schön ist, ist auch immer Geschmackssache. Aber da ein Badzimmer oder ein Badzimmermöbel in der Regel ja nicht sofort wieder ausgewechselt werden, ist es umso wichtiger, dass man den Kunden eine gute, umfassende Beratung anbieten kann, an deren Ende sie sich dann sicher sind, eine wirklich gute Wahl getroffen zu haben».

Hauseigene Schreinerei ermöglicht Kundenwünsche

Seit der gelernte Sanitärinstallateur im Jahr 2017 zusammen mit seiner Frau Tanja, welche die Buchhaltung führt, das traditionsreiche Badmöbelhaus im Toggenburg von Firmengründer …. Rainer Widmer übernahm, wurde zum einen sukzessive die Ausstellung, zugleich aber auch das Dienstleistungsangebot ausgebaut. «Unsere Stärke liegt sicher darin, dass wir nicht einfach ein schönes Bad verkaufen, sondern den ganzen Umbau begleiten und durchführen können», erklärt Iwan Sennhauser. Ein grosses Plus ist auch die hauseigene Schreinerei, welche es dem Widmer Badservice-Team erlaubt, Badzimmermöbel von Anfang an so herzustellen, dass nachher der Kunde nicht noch einen Schreiner für aufwändige Änderungswünsche anfordern muss. «Wir können jedes Mass herstellen und fast alle Farben und Materialien verwenden», verspricht Iwan Sennhauser.

 

Kompetente Beratung von A bis Z

Allein bei den Waschtischabdeckungen und Duschtrennwänden können die Profis aus Dietfurt auf so unterschiedliche Materialien wie Kunstharz, Corian, Granit, Glas und etliches Mehr zurückgreifen, um eine Badzimmerwelt nach den individuellen Kundenwünschen zu erschaffen. Wichtig ist Sennhauser jedoch eine Feststellung: «Wir suchen keine Sanitär-, sondern Badezimmerumbauten. Somit konkurrenzieren wir den klassischen Sanitärbetrieb nicht, auch wenn wir schon mal ein Lavabo auswechseln». Die Zusammenarbeit mit den Sanitärinstallationsfirmen sei grundsätzlich sogar sehr gut: «Wenn wir einen Badumbau haben, dann planen wir den, fragen aber einen Sanitär für die Installationen an», so Sennhauser. Dabei ist es Sennhauser wichtig, «dass wir Umbauten ganzheitlich und zuverlässig planen, so dass der Bauherr stets weiss, wann was von wem wie gemacht wird». Somit wird durch die Widmer Badservice Dietfurt AG garantiert verhindert, was nur im ersten Moment wie ein Kompliment tönt: nämlich, dass der Bauherr irgendwann einmal mit dem Umbau «baden geht».