Die Firmengeschichte der Liebi LNC AG begann 1956. Sie ist durchwegs geprägt von der Suche nach optimalen und effizienten Wärmelösungen. Vor über 30 Jahren hat man sich auf die Konstruktion und den Bau von Holzheizungen spezialisiert. Heute sind im umfassenden Sortiment der Liebi LNC AG neben Stückholz-, Pellets- und Hackgutheizungen auch Wärmepumpen, Sonnen-Kollektoren und Energie-Speicher. Durch die Ergänzung mit Steuerung- und Regelsystemen ist Liebi zu einem der führenden Schweizer Anbieter von ganzheitlichen Wärmelösungen geworden. Die Liebi LNC AG beschäftigt heute über 60 kompetente Fachleute verteilt auf den Hauptsitz in Oey-Diemtigen und drei Kundencenter in Solothurn, Sempach und Eschlikon TG.

Post inside
So könnte ein Heizsystem in einem Einfamilienhaus aussehen. Bild; Liebi LNC


Albert Frey; ihr Ansprechpartner in der Region

Liebi LNC AG ist seit rund zehn Jahren auch im Hinterthurgau mit einer Geschäftsstelle vertreten. Kunden aus der weithergehenden Region, von den Kantonen St. Gallen, beider Appenzell, Glarus, Schaffhausen, Zürich und Thurgau, werden hierbei durch die fachgerechte Beratung von Albert Frey betreut. Fachlich, sachlich, kompetent und stets mit einer Portion Empathie, berät er Endkunden und solche, die es noch werden wollen. Der Verkaufs- und Kundenberater hat für sämtliche Anliegen, Fragen und Inputs ein offenes Ohr und freut sich über Anfragen jeglicher Art – stets im Sinne des Firmenmottos: Aus Liebi zur Umwelt.

Post inside
Albert Frey mit einer Portion Holzpellets.


Die Nachhaltigkeit im Fokus

Wer mit Holz heizt, entscheidet sich für einen regionalen und nachwachsenden Energieträger. Holzheizungen schonen das Klima und fördern die lokale Wertschöpfung. Die ETA-Kessel von Liebi liefern zwischen 7 und 500 kW Heizleistung und können mit verschiedenen Austragungssystemen kombiniert werden. In den Geräten sorgen viele patentierte Systeme für sicheren Betrieb und komfortable Bedienung. Nachhaltige Wärmelösungen schonen die Umwelt und das Portemonnaie. Sind Sie Installateur, Planer, Architekt oder Energieberater? In jedem Fall haben wir die gemeinsam Aufgabe Hausbesitzer kompetent zu beraten. Wenn es um alternative Heizsysteme geht, ist Liebi mit dem umfassenden Sortiment der richtige Ansprechpartner.


Pellets: Effizienz auf kleinstem Raum

Die PelletsUnit ETA PU benötigt ein Minimum an Raum und bringt mit 7, 11 oder 15 kW zuverlässig Wärme ins Haus. Zudem sieht sie gut aus und arbeitet leise. Auf nur 0,6 Quadratmeter Stellfläche hat der Pelletheizkessel Platz und beinhaltet alles, was eine moderne automatische Holzheizung benötigt. Lambdaregelung, Heizkreispumpe mit Mischer, Ausdehnungsgefäss, Sicherheitsarmaturen und das Umschaltventil für den Warmwasserspeicher verschwinden hinter der Abdeckung. Das sieht nicht nur ordentlich aus, es macht auch die Montage besonders einfach und kostengünstig. Die gesamte Heizanlage wird über einen grossen Touchscreen komfortabel gesteuert. Damit ist ein- und ausschalten, Heizzeiten verändern, Pelletsvorrat überprüfen, Betrieb kontrollieren ein Kinderspiel. Mit selbsterklärenden Bildern und Symbolen funktioniert die Bedienung intuitiv. Über die Plattform www.meinETA.at werden alle Daten des Heizsystems auf das Handy oder den PC übertragen. Dadurch lässt sich die Heizung im Wohnzimmer vom Sofa aus genauso steuern wie vom Urlaubshotel oder Arbeitsplatz. So ist es möglich, nach einem längeren Urlaub direkt nach Hause in die warme Stube zu kommen, ohne dass dafür die Heizung wochenlang ein unbewohntes Haus heizen musste.


Stückholzheizungen, maximale Wertschöpfung

Die Liebi-Stückholzkessel der Modellreihe «LSK» sind wegweisend in der Holzvergasungstechnik und bieten höchste Wirkungsgrade. Mit Leistungen von 19 bis 60 kW sind die LSK-Stückholzheizungen geeignet für Einfamilienhäuser bis zu grösseren Gebäuden und kleinen Nahwärmeverbünden. Vier verschiedene Modelle verfügen über kleinere oder grössere Holzfüllvolumen und sind für Halbmeter- oder Meterscheitholz geeignet. Die Regelung wird über ein Touch-Display bedient und kann via Internet überwacht werden.

Post inside
Stückholzheizung LSK - Gross und in angenehmer Höhe angeordnet, erlaubt er ein einfaches Beschicken mit Halbmeter- oder Meterspälten.


Mit NIBE den perfekten Partner

Bei Wärmepumpen setzt die Liebi LNC AG auf diejenigen des schwedischen Partners NIBE. Um ein perfektes Raumklima möglichst energieeffizient zu schaffen, macht sich der führende Hersteller die Energie der Natur zunutze und produziert smarte Wärmepumpensysteme für höchsten Wohnkomfort. Die NIBE F2120 ist beispielsweise die Luft-Wasser-Wärmepumpe für maximale Effzienz im Neubau, der Modernisierung oder für den Austausch Ihres bestehenden Heizsystems. Auch bei niedrigen Aussentemperaturen können hohe Vorlauftemperaturen mit guten Leistungszahlen erzeugt werden.


Eine neutrale Beratung von Liebi

Für die optimale, individuelle Beratung, wenn es um alternative Heizsysteme geht, ist die Liebi LNC AG. Mit ihren erfahrenen Fachleuten und dem umfassenden Produkteprogramm ist Liebi der ideale Ansprechpartner. Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung und der Auslegung sowie bei der Prüfung der verschiedenen Förderprogramme.

Post inside
Albert Frey; Ihr Ansprechpartner in Eschlikon.

Liebi LNC AG - Ostschweiz
Albert Frey Verkaufs- und Kundenberater
Tösstalstrasse 14
8360 Eschlikon
+41 71 544 11 99

Liebi LNC AG
Burgholz 18
3753 Oey-Diemtigen
+41 33 533 83 83

Liebi online
www.liebi.swiss
info@liebi.swiss


Interview mit Jürg Fehlmann: Auf der Suche nach Wärme

Die Frage nach der richtigen Wärmelösung beschäftigt uns heute stark. Früher gab es Kohle, Öl und Gas, doch inzwischen setzen wir auf Lösungen aus nachwachsenden Rohstoffen oder aus Quellen, die unendlich zur Verfügung stehen. Bei dieser Vielfalt an Möglichkeiten ist ein Partner wichtig, der sich mit nachhaltigen Wärmelösungen auskennt. Die Liebi LNC AG setzt auf Produkte, die die Energie aus der Umwelt möglichst effizient und komfortabel nutzen, wie Mitinhaber Jürg Fehlmann berichtet.

Die Herstellung und der Handel von Heizungen haben bei Ihnen Tradition, hat sich aber im Laufe der Jahrzehnte immer wieder geändert. Das ist unter anderem auch den Themen Ökologie und Nachhaltigkeit geschuldet.
 Das ist in der Tat richtig. Uns hat stets die Suche nach optimalen und nachhaltigen Wärmelösungen angetrieben. Begonnen hat bei uns alles 1956 als Zweimannbetrieb. In den 1960er- und 1970er-Jahren lag der Schwerpunkt auf Elektro-Speicher-Anlagen. Für die heutige Generation ist es schwer vorstellbar, dass zu dieser Zeit Elektroheizungen als nachhaltig betrachtet wurden. Jedoch erleben wir im Bereich der Mobilität aktuell eine ähnliche Entwicklung. Dann kamen ab den 1970er-Jahren die thermischen Solaranlagen. Mit unseren Mikroprozesssteuerungen in den 1980ern waren wir bereits zu dieser Zeit äusserst innovativ. Ausgelöst und verstärkt durch die Ölkrise lag ab diesem Zeitpunkt der Schwerpunkt auf Stückholzkessel. Dieses eigene Produktesegment entwickeln und produzieren wir bis heute selber.

Post inside
Jürg Fehlmann

Wie sieht die Produktpalette inzwischen aus?
Wir setzen auf Wärmelösungen mit Holz und Wärmepumpen. Stückholz, Pellets und Hackgut sind ideale Energieträger und lassen sich perfekt mit einer thermischen Solaranlage ergänzen. Wir haben Ende der 1990er-Jahren im Bereich der Pellet-Heizungen Pionierarbeit geleistet. Ab 2001 haben wir eigene Pelletkessel als einziger Hersteller in der Schweiz realisiert.

Mit dem breiten Wärmepumpensortiment von Nibe bieten wir unseren Kunden eine attraktive Palette an nachhaltigen Wärmelösungen an. Zudem finden Sie in unserem Angebot Hybrid-Heizungen, die verschiedene Energieträger kombinieren und ein effizientes Gesamt-Heizungskonzept bilden.

Wie ging es weiter?
2010 kam der Einstieg ins Wärmepumpengeschäft. Die Wärmepumpen stammen vom führenden Anbieter NIBE aus Schweden. Ebenfalls seit rund 10 Jahren arbeiten wir im Bereich der automatischen Holzfeuerungen mit dem österreichischen Hersteller ETA zusammen. Erst nur ergänzend zu unseren eigenen Pelletkessel im Leistungsbereich ab 80 KW, seit 2018 über die Gesamtpalette bis 500 KW. Insgesamt kann man sagen, dass wir uns vom Holzkesselhersteller hin zum Anbieter für Gesamtlösungen im nachhaltigen Bereich entwickelt haben. Hier können wir die gesamte Palette an nicht fossilen Wärmelösungen bieten.

Wie beliebt sind Ihre Wärmelösungen beim Endkunden?
Der Wärmepumpenmarkt ist gross und stark vom Wachstum geprägt. Die Energie aus der Umwelt ist mehrheitlich ein standardisiertes Mengengeschäft. Der Unterschied macht die Qualität der Produkte und unser ausgeprägter Dienstleistungsgedanke. Eine Stärke liegt in der Individualisierung. Durch unsere Eigenproduktion von Stückholzkessel, Steuerungen und Pelletaustragungssystemen haben wir Mitarbeiter mit entsprechendem Knowhow. Sei es eine massgefertigte Wandkonsole für eine Wärmepumpe, oder eine Anbindung an eine bestehende Pelletaustragung, das bringt dem Kunden einen grossen Mehrwert. Mit dem Bereich Steuerung und Regelung bieten wir Schaltschrankbau, Software mit Visualisierung als Einzellösung oder im Gesamtpaket mit der Wärmeerzeugungsanlage an. So kann der Kunde die Lieferantenschnittstellen auf ein Minimum reduzieren.

Wie hat sich der Markt für Sie entwickelt?
Seit 2015 erleben wir ein stetiges Wachstum. In dem Jahr haben mein Geschäftspartner Martin Zurflüh und ich im Zuge einer Nachfolgeregelung das Unternehmen von Peter Liebi übernommen. Heute beschäftigen wir 54 Mitarbeiter in Vollzeit und haben insgesamt 61 Mitarbeiter. Ein solides und stabiles nachhaltiges Wachstum ist unser Bestreben, vor allem in den Regionen in der Schweiz, in denen wir noch nicht so präsent sind. Unsere langjährigen und kompetenten Mitarbeiter und die tollen Produkte bieten dafür die besten Voraussetzungen.

Können Sie Ihren Kundenkreis näher beschreiben?
Unser Geschäftspartner sind Installateur oder Energiecontractoren. Bauherren und Ingenieurbüros beraten und unterstützen wir bei ihren Projekten. Wir dürfen uns nach all den Jahren auf eine treue und zuverlässige Kundschaft verlassen und setzen alles auf die stetige Verbesserung, so dass dies auch so bleibt.

Wie konnten Sie sich so lange und so erfolgreich am Markt behaupten?
Nebst den ganz grossen Player sind wir in der Schweiz mit unseren nachhaltigen Wärmelösungen bei den führenden Anbietern. Das liegt zum einen an unseren hochstehenden Produkten ergänzt durch die breite Palette von ETA und NIBE und der Kompetenz der Mitarbeiter, aber auch an unserer Nähe zum Kunden. Der persönliche Kontakt ist wichtig. Unsere Mitarbeiter liegen uns am Herzen. Sie bringen sehr gute Leistungen, die Arbeit soll ihnen Spass bereiten und sie sind stolz, in dem Unternehmen zu arbeiten.

Wohin führt der Weg?
Wir wollen unsere, jetzt schon weitreichende, Präsenz weiter verdichten. Unsere Mitarbeiter unterstützen unsere Ausrichtung. Insgesamt wollen wir unseren Bekanntheitsgrad in der Gesamt-Schweiz stärken und uns als Gesamtlösungsanbieter positionieren. Das gute Image als Holzkesselhersteller wollen wir weiterhin stärken, dazu gleichzeitig das breite Sortiment von Nibe und ETA propagieren. Gute Beratung ist auch in der digitalen Zeit weiterhin wichtig. Alles aus einer Hand – das hilft dem Kunden bei der Auswahl der Lösungen, egal, ob er sich letztendlich für eine umweltfreundliche Wärmepumpe oder ein nachhaltige Holzheizung entscheidet.