Bitter, süss, sauer oder scharf. Dieses Jahr dreht sich im Garten des Natur- und Archäologiemuseums in Frauenfeld alles um verschiedene Geschmacksrichtungen. Seit jeher nutzt der Mensch Pflanzen als Nahrungs- und Genussmittel oder zu Heilzwecken und bringt damit vielfältiges Geschmacksempfinden auf Zunge und Gaumen. Der Pflanze selbst dienen die Stoffe, die für den Geschmack verantwortlich sind, zum Überleben. Im Museumsgarten kann eine Auswahl ganz verschieden schmeckender Pflanzen entdeckt werden. Am Sonntag stellt Museumsgärtner Marcel Sprenger ausgewählte Sorten vor, berichtet über deren Verwendung und gibt Tipps, wie sie im eigenen Garten gedeihen.

Der einstündige Gartenrundgang findet statt am Sonntag, den 17. Juli. Er beginnt um 10.30 Uhr und wird bei jeder Witterung durchgeführt. Der Eintritt ist frei. Teilnehmerzahl beschränkt. Online-Anmeldung hier