Fünf Jahre nach der Gründung der Genossenschaft ist «Wohnen 60plus Uzwil» am Ziel. Das Gebäude an der Fichtenstrasse, zwischen dem Buecherwäldli und dem Kindergarten, ist fertiggestellt. Bereits sind zwei der 26 Wohnungen bezogen. 24 Wohnungen sind vermietet. Das Grundstück, das der katholischen Kirchgemeinde gehört, ist der Genossenschaft im Baurecht zur Verfügung gestellt worden. Statt es als Reserve für einen unwahrscheinlich gewordenen Kirchenbau zu behalten, hat es die Kirchgemeinde einer gesellschaftlichen Nutzung überlassen.

Aus Anlass der Fertigstellung des Bauvorhabens trafen sich Verantwortliche der Bauherrschaft und Gäste zu einem Rundgang durch den Neubau. Bei der anschliessenden Feier im katholischen Pfarreiheim dankte Genossenschaftspräsident Werner Dintheer den Mitarbeitern des St. Galler Architekturbüros Gähler Flühler und allen am Bau beteiligten Firmen und deren Mitarbeitern für die gute Zusammenarbeit und die termingerecht erbrachten und qualitativ einwandfreien Leistungen. Mit einem Vorsprung auf den Zeitplan stehen acht 2 ½-Zimmerwohnungen, vierzehn 3 ½-Zimmerwohnungen und vier 4 ½-Zimmer-Attikawohnungen zur Verfügung. Die Tiefgarage weist 25 Plätze auf.


Verwirklichter Gemeinschaftsgedanke

Der genossenschaftliche Grundgedanke ist umgesetzt. Wohnen 60plus Uzwil nennt als Zweck die Beschaffung und das Bauen von preisgünstigen Wohnungen unter Ausschluss jeder spekulativen Absicht im Sinne des eidgenössischen Wohnförderungsgesetztes (WFG) und entsprechender kantonaler und kommunaler Erlasse. Bei der Wohnungsvergabe berücksichtigt sie die Einwohner von Uzwil bevorzugt.

Dem breit abgestützten Vorstand gehören folgende Personen an: Werner Dintheer, Präsident, Horst Kämpfen, pensionierter Bankleiter und Kassier, Christine Wirth-Angehrn, Gemeinderätin und Vizepräsidentin, Paul Gähwiler-Wick, Präsident der katholischen Kirchgemeinde, Kurt Marti, Heimleiter Seniorenzentrum Uzwil, Lucas Keel, Gemeindepräsident, und René Baer, pensionierter Arzt.


127 Genossenschafter tragen mit

Zehn Millionen Franken sind in den Neubau investiert worden. 127 Genossenschafter haben rund zwei Millionen Franken zur Finanzierung beigetragen. Weitere Informationen sind auf der Homepage www.wohnen60plus-uzwil.ch zu finden.