Der Alarm ist am Montagmorgen, um 8.36 Uhr, bei der Feuerwehr Wil eingegangen. Der Notfall: Der Inhalt eines Kehrichtwagens des Zweckverbands Abfallverwertung (ZAB) brennt in Wuppenau. Als genauen Standort wurde zuerst der Wiesengrund genannt. «Der Chauffeur des Kehrichtwagens fuhr das betroffene Fahrzeug zur Sicherheit weg von den Gebäuden und platzierte dieses an der Quartierstarsse», sagt Bruno Häseli, zuständiger Kommandopikettoffizier, auf Anfrage von «hallowil.ch». Nach dem Alarm war nicht nur die Orts-Feuerwehr Wuppenau vor Ort, die Feuerwehr Wil rückte mit drei Fahrzeugen und elf Angehörigen der Feuerwehr (ADF) aus. «Weil es sich um einen kleinen Brand handelte, wurde dieser glücklicherweise schnell gelöscht», informiert Häseli weiter. Nach der Löschaktion wurde der verbrannte Abfall in Mulden umgeladen und «zur Kehrichtverbrennung der vorgesehenen Bestimmung zugeführt». Weil die Strasse, wo das brennende Fahrzeug stand, durch die Feuerwehr gesperrt wurde, hat ein anderes Fahrzeug beim Wenden einen Wasserhydranten umgefahren. «Dies erforderte einen weiteren Einsatz der Feuerwehr», so Häseli. 

Laut Daniel Meili, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau ist beim Brand kein Sachschaden entstanden. Nach aktuellem Kenntnisstand sei der Brand nicht fahrlässig ausgelöst worden.

Post inside
Zweiter Feuerwehreinsatz am gleichen Tag in Wuppenau: Während des Löschens eines Kehrichtwagens musste die Feuerwehr eine Strasse in Wuppenau sperren. Ein anderes Fahrzeug erwischte beim Wenden einen Wasserhydranten.