Seit 2011 findet das Young Charity statt, wobei der gesamte Anlass jeweils von Jugendlichen, in Zusammenarbeit mit der Jugendarbeit Wil, organisiert wird. Dass heisst, es präsentieren sich nicht nur junge talentierte Sänger, DJs oder Tänzer auf der Bühne, sondern sie beweisen sich auch in Administration und Organisation. Ob in der Technik, beim Apéro oder im Bereich der weiter reichenden Gastronomie, da fliessen die Vorgänge bestens ineinander. Am Sonntag sind es DJ Martin, die Girlband Untitled, die achtköpfige Tanzformation New Generation, sowie Angelina, Isabel, Tenzin, Eylül, Fjolla und Jeta, die überaus grossen Mut beweisen und sich auf der Bühne schon ziemlich profihaft präsentieren. Das Publikum in der Tonhalle hat wahrhaftig Freude an diesem Spektakel, klatscht dementsprechend kräftig und langanhaltend nach jedem Auftritt. Während Stunden, Tagen, ja gar Wochen haben sie für diese Show geübt, geprobt und trainiert. Was die jungen Künstler schlussendlich abgeliefert haben sucht seinesgleichen. Auch Stadtrat Dario Sulzer zeigte sich hin und weg vom Dargebotenen. «Ich freue mich, mit euch allen dieses Jubiläum zu feiern», sagte er eingangs seiner Grussbotschaft.

Post inside
Gesangstalente durch und durch. Das Trio «Untitled» singt «Girls like us», anlässlich der Jubiläumsdurchführung von Young Charity in der Tonhalle.


Ein Appell an die Vernunft

«The Ocean Clean up» ist ein Projekt, das sich für die Säuberung der Weltmeere einsetzt. Unsagbar, wieviel Müll, insbesondere Plastik, in diesen Gewässern vorhanden ist und so vielen Lebewesen den sicheren Tod bringen. Jedes Jahr landen Millionen Tonnen von Kunststoff in den Meeren und jeder Einzelne trägt hierbei seinen Teil dazu bei. So ist es traurige Gewissheit, dass in Europa jeder Mensch, im Durchschnitt, rund 100 Kilogramm Plastik pro Jahr aufwendet und entsorgt. «Es liegt uns dahingehend nicht am Herzen, möglichst viel an Kollekte zu erhalten. Vielmehr soll sich jeder Besucher Gedanken über sein eigenes Tun im Umgang mit diesem Müll machen», sagt Sabina Fajzulahi Ferrai. Sie ist die Stellenleiterin der offenen Kinder- und Jugendarbeit in Wil. Nieder mit dem Plastik – stoppen wir die Zerstörung unserer Erde, jetzt. Dass diese Wiler Jugendlichen mit bestem Beispiel voran gehen, weiss auch Dario Sulzer zu würdigen. «Insbesondere in diesen schwierigen Zeiten, habe ich grössten Respekt vor den Jungen. Denn sie geben nicht auf, ganz im Gegenteil, engagieren sie sich in unterschiedlichster Art und Weise. Ein gutes Beispiel hierfür ist etwa die Gründung des Wiler Jugendparlaments vor einem Jahr», so der Stadtrat.

Post inside
Eylül singt «The Climb» und erntet verdientermassen tosenden Applaus.