Die Wiler wollen Revanche nehmen für das 0:3 Ende August auf der Neuenburger Maladière. Seit diesem Spiel haben die Wiler aber sogar einen Punkt mehr ergattert als die Neuenburger. Klammert man das Nachtragsspiel gegen Kriens aus, haben die Wiler in den vergangenen fünf Spielen vier Punkte gesammelt, die Neuenburger lediglich deren drei. Zudem haben die Xamaxien in den vergangenen beiden Spielen kein Tor erzielt. Nach einem verheissungsvollen Start in die Saison rutschte der Aufstiegskandidat vom Neuenburgersee auf Platz drei ab. Er belegt aber nur aufgrund des besseren Torverhältnisses noch Platz drei, da die Plätze vier, fünf und sechs ebenfalls 16 Punkte auf dem Konto haben. Auf den Tabellenführer Winterthur fehlen bereits fünf Punkte.

Die Wiler ihrerseits finden sich in dieser Runde auf Rang neun wieder, nachdem sie im Direktduell am vergangenen Wochenende von Yverdon überholt wurden. Die Wiler haben bislang noch ein relativ komfortables Polster von sieben Punkten auf das letztplatzierte Kriens. Für die Wiler wird es in diesem Spiel darum gehen, nach dem schwachen Auftritt in Yverdon wieder in die Spur zurückzufinden. Das sollte ihnen einfacher fallen, da wieder im heimischen Bergholz gespielt wird. Die Heim- und Auswärtsbilanz könnte unterschiedlicher kaum sein. Während die Wiler auf heimischem Rasen immer mindestens zwei Tore erzielt haben und ein Torverhältnis von 11:8 aufweisen, konnten in der Ferne bislang lediglich drei Treffer bejubelt werden. Zwei im Spiel gegen den SC Kriens und eines auf einen Foulpenalty gegen den FC Winterthur. Somit ergibt sich in den Auswärtsspielen ein Torverhältnis von 3:11.

Cheftrainer Alex Frei kann in diesem Spiel wieder auf Lavdim Zumberi zurückgreifen, der seine Sperre nach der gelb-roten Karte aus dem Spiel gegen Stade Lausanne-Ouchy abgesessen hat. Dies war übrigens bereits der vierte Platzverweis für einen Wiler Spieler in der laufenden Saison, einsamer Spitzenwert in der Liga. Zwei dieser vier Platzverweise kassierten die Wiler im letzten Spiel gegen Xamax. Der FC Wil informierte zudem unter der Woche, dass es keine Testmöglichkeiten mehr an den Heimspielen vor dem Stadion geben wird.