Das Eidgenössische Turnfest findet nur alle sechs Jahre statt. In diesem Jahr wurde der Grossanlass in Aarau durchgeführt. Rund 68'000 aktive Turnerinnen und Turner von insgesamt 2300 Vereinen aus der ganzen Schweiz haben an der 76. Ausgabe des «Eidgenössischen» teilgenommen. Die Organisation des Empfangs oblag dem Infocenter Wil, insbesondere dem initiativen Ruedi Schär. Bei schönstem Sommerwetter fand man sich auf dem Hofplatz zum feierlichen Empfang zusammen.

"Was ziehet so munter das Tal entlang – eine Schar im weissen Gewand." Mit diesen Worten begrüsste Stadtpräsidentin, Susanne Hartmann die Turnvereine von Bronschhofen und Wil. Diese Zeilen stammen aus dem legendären Turnerlied. Gemäss Hartmann seien die weissen Gewänder längst durch farbenfrohe Turnbekleidung ersetzt worden. Was früher noch «körperliche Ertüchtigung» hiess, sind heute moderne Choreografien mit Musik begleitet oder Wettkämpfe aller Art. Nicht mehr nur Drill und Disziplin sind die Hauptmerkmale, sondern auch Freude, Spass und Gemeinsamkeit.

Thomas Streule vom Aktiv Turnverein Bronschhofen freute sich über die Leistungen seiner Turnkollegen bei den verschiedenen Aktitiväten. Natürlich sei auch das «Geniessen» nach dem Turnen ein wichtiger Programmpunkt an einem solchen Grossanlass. Dabei sein ist alles. Der Co-Präsident des STV Wil, Christian Geser, übernahm als zweiter das Wort. Auch er betonte, dass nicht nur die turnerische Leistung im Vodergrund stehe, sondern auch das gemeinsame Feiern nach dem Wettkampf.


Erfolgreiche Wiler Turner

Von den 24 Einzelkämpfern haben deren 16 eine Auszeichnung erhalten. Im Geräteturnen holten sich fünf Turnerinnen eine Auszeichnung und platzierten sich in den Rängen 34 – 257 bei einer Teilnehmerzahl von 890 Turnerinnen. Auch in den Mannschaftswettkämpfen schloss der ST erfolgreichab. Von 293 Mannschaften erreichten sie Rang 28. Unter www.aarau2019.ch können die detaillierten Ranglisten abgerufen werden.

Nachdem alle Turnerinnen und Turner gemeinsam das Turnerlied gesungen hatten, eröffnete Ruedi Schär den Apéro. Unter den Klängen der Stadtharmonie Wil liess man den schönen Abend musikalisch ausklingen. Ganz passend zu den letzten Liedzeilen des Turnerliedes:  "und klingt der Abendglocken Klang, dann ziehen wir nach Hause mit fröhlichem Gesang."