Das kantonale Steueramt hat die Kennzahlen aller Gemeinden zum Steuerwesen für das Jahr 2017 veröffentlicht. Im Vergleich mit dem Kantonsdurchschnitt steht Zuzwil weiterhin gut da.Die Kennzahlen geben Auskunft über die Entwicklung der einfachen Steuer sowie über die Steuerkraft von natürlichen und juristischen Personen. Sie ermöglichen einen Vergleich mit dem kantonalen Mittel. Die Finanzverantwortlichen verfügen so über wertvolle Informationen zur aktuellen Situation.

Steuerkraft leicht rückläufig
Die Steuerkraft der Gemeinde Zuzwil ist mit 2‘894 Franken je Einwohner gegenüber dem Vorjahreswert von 2‘905 Franken leicht gesunken. Zuzwil liegt damit im Jahr 2017 auf dem sechsten Rang im Vergleich mit den anderen 77 St.Galler Gemeinden. Der kantonale Durchschnitt liegt bei 2‘454 Franken (2016: 2‘400 Franken).

Zunahme der einfachen Steuer
Die Entwicklung der einfachen Steuer des Jahres 2017 (ohne Nachzahlungen) zeigte in den letzten Jahren eine stetige, aber kleine Zunahme. Im Jahr 2016 konnte ein Anstieg von 1,5 Prozent und im Jahr 2017 von 2,7 Prozent verzeichnet werden.

Steuerausstand
Der Steuerausstand ist im Jahr 2017 auf 9,86 Prozent (Vorjahr 10,12 Prozent) zurückgegangen. Der kantonale Durchschnittswert beträgt 12,97 Prozent (Vorjahr 12,71 Prozent).

Veranlagungsstand
Die Gemeinde und das kantonale Steueramt haben im Jahr 2017 rund 84 Prozent der Steuererklärungen 2016 definitiv veranlagt. Das Jahr 2015 ist zu über 98 Prozent verarbeitet und aus den Vorjahren sind lediglich noch einzelne Fälle pendent.


WEITERE THEMEN
Sonderwoche und Skilager ohne Unfälle!

Vom 5. bis 9. März 2018 verbrachten die 4. bis 6. Klassen eine erlebnisreiche Sportwoche in den Bergen. Das Wetter spielte besser mit als erwartet. Gleichzeitig fand für die Schülerinnen und Schüler der 1. bis 3. Klasse ein abwechslungsreiches Sonderwochen-Programm statt.

Hallenbad Bütschwil
Am Montagmorgen trafen sich alle auf dem Pausenplatz. Die Stimmung war fröhlich und aufgeregt. Alle Kinder freuten sich auf einen gemeinsamen Tag im Hallenbad Bütschwil.

Schlangenbrot im Wald
Trotz des wechselhaften Wetters machten sich am Dienstagmorgen alle gemeinsam auf, um in den Wald zu marschieren. Voll bepackt mit feinen Sachen und guter Laune am Ziel angekommen, wurde sofort mit «Spielen» und «Hütten bauen» begonnen. Als «Highlight» durften die Kinder gemeinsam mit den Lehrpersonen «Schlangenbrot» über dem Feuer bräteln.

Linard Bardill
Am Mittwochmorgen ging es musikalisch zu und her. Die Kindergartenkinder begrüssten mit den Lehrpersonen den Musiker und Sänger Linard Bardill in der Turnhalle. Mit seinen lustigen und unterhaltsamen Liedern konnte er die interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer begeistern und mitreissen.

Eislaufen
Die Schülerinnen und Schüler verwandelten sich in der Eishalle Uzwil in Eisprinzessinnen, Eiskunstläufer und Eishockeyspieler. Am Nachmittag wurde das ganze Schulhaus mit riesigen Bauprojekten aus «Kapla-Hölzern» geschmückt.

Technorama Winterthur
Am lezten Tag der Sonderwoche fand ein individuelles Programm für die verschiedenen Stufen statt. Die 3. Klässler reisten ins Technorama nach Winterthur. Im Technorama war Spannung pur angesagt. In kleinen Gruppen durften die Schülerinnen und Schüler gemeinsam die verschiedenen Experimente und Shows erkunden. Besonders begeistert waren die Kinder von der «Blitz-Kugel». Es ist schon etwas Besonderes mit der eigenen Hand Blitze entstehen zu lassen.

Skilager
134 Kinder haben in Klosters, Melchsee-Frutt und Selva-Sedrun in herrlichen Bergwelten fünf unfallfreie Ski- und Snowboardtage verbracht. Die fröhliche Schar hat jeden Schneesporttag und das abwechslungsreiche Lagerleben in vollen Zügen genossen und freut sich bereits auf das nächste Lager.

***

Toilette auf dem Schulareal
Die öffentliche Toilettenanlage mit Wickeltisch auf dem Schulareal Wiesengrund kann ab sofort benützt werden. Die Toilette ist jeweils von 13 bis 19 Uhr geöffnet. Ein Dankeschön geht an die Pascal Hugentobler AG (Projektleitung), BrunnerFelix AG (Baumeister), Gschwend Holzbau AG, Elektro Sutter AG, alle Zuzwil, sowie an Elmar Voser, Plattenbeläge, Niederhelfenschwil und FMT Metall-Technik AG, Bettwiesen (Türe) für die Errichtung der Anlage.

***

Neuer Geräteträger im Einsatz
Für den Ersatz des Geräteträgers «Aebi Rasant KT50» wurde an der Bürgerversammlung 2017 ein Kredit von 170‘000 Franken bewilligt. Die Mitarbeiter des Unterhaltsdienstes konnten das neue Fahrzeug anfangs Februar 2018 entgegennehmen. Für die Neuanschaffung fielen Kosten von rund 161‘700 Franken an. Die Kostenunterschreitung erfolgte aufgrund der günstigeren Vergabe sowie der Optimierung des Fahrzeugausbaus samt Anbaugeräten.