Anlässlich der 2. Tischmesse des Gewerbevereins Jonschwil-Schwarzenbach nutzte auch die Dorfkorporation Schwarzenbach die Gelegenheit für eine Präsentation ihrer Anlagen und Aufgaben.Die Dorfkorporation Schwarzenbach kann dieses Jahr ihr 140-jähriges Bestehen feiern. Grund genug, ihre Aufgaben und Anlagen der Öffentlichkeit vorzustellen. Die Besichtigung war eine seltene Gelegenheit, Einblick in die technischen Anlagen zu bekommen.

Mit einem Shuttle-Bus konnten das Wasserreservoir Höchi, das erweiterte Quellwasserpumpwerk Geissmatt und die Trafostation Grünau mit der Glasfaserzentrale angefahren werden.

Dabei informierten die Fachleute über die Bereiche Wasser- und Stromversorgung sowie über das Glasfasernetz. Thurcom-Mobil zeigte die neueste TV- und Internettechnik. Auch die alternative Energiegewinnung mit Biogas wurde an einem Aussenstand angesprochen.

Weltmeister Daniel Hubmann
Im Festzelt sorgte das Wirtschaftsteam in gemütlicher Atmosphäre für das leibliche wohl der Besuchenden. Auch für Kinder waren mehrere Vergnügungsmöglichkeiten vorhanden.

Bei einem Wettbewerb konnten Preise gewonnen werden. Als willkommener Ehrengast traf am Nachmittag der erfolgreiche OL-Läufer Daniel Hubmann zur Autogrammstunde ein. Geschmückt mit seiner kürzlich gewonnenen goldenen WM-Medaille liess er sich gerne auf Gespräche mit Sportfreunden ein.

Seine nächsten Wettkämpfe seien am 9. September die Schweizermeisterschaften auf der Schwägalp und am 30. September der Weltcupfinal in Grindelwald, liess er verlauten.

Vielfältiges Gewerbe
Weil der Gewerbeverein Jonschwil-Schwarzenbach in der Turnhalle des Schulhauses Hofacker zum zweiten Mal seine Tischmesse durchführte, konnten für die beiden Anlässe organisatorische Synergien genutzt werden.

Der Ausstellungs-Verantwortliche Karl Zurgilgen und seine Assistentin Brigitte Sutter informierten am Gewerbestand über den Verein, der rund 100 Mitglieder zählt. An 21 Tischen dokumentierten KMU-Betriebe ihre Stärken und die Vielfalt des leistungsfähigen Gewerbes im Dorf.

Es waren sowohl handwerkliche Unternehmungen wie auch Dienstleistungsbereiche vertreten. Daneben stellte die Spitex Oberuzwil-Jonschwil-Lütisburg am gleichentags durchgeführten Nationalen Spitex-Tag ihre zunehmende Bedeutung im Gesundheitswesen dar.

Werbung für Vereine
Mehrere Vereine und Organisationen nutzten die Möglichkeit, sich vorzustellen. So bewies die Interessengemeinschaft „IG Aktives Alter“, dass in der Gemeinde Jonschwil in dieser Beziehung einiges läuft und viel Freiwilligenarbeit geleistet wird.

Nachdem in den vergangenen Jahren die Bürgermusik Jonschwil und die MG Lütisburg mit einem zunehmenden Mitgliederrückgang zu kämpfen hatten, schlossen sich die beiden Vereine zu einer Spielgemeinschaft mit etwa 25 Bläserinnen und Bläser zusammen. Mit einer Auswahl von Instrumenten warben sie für ihr schönes Hobby.

Eine beglückende Freizeitbeschäftigung betreiben auch die acht Männer der Chäfer-Chuchi Jonschwil. An ihrem Tisch bedienten sie Interessierte mit Suppen.